Skip to main content
European Commission logo
European Website on Integration

Migration 2.0 – Wer kommt, wer bleibt, wer geht?

Logo IBB

Die Tagung „Migration 2.0 – Wer kommt, wer bleibt, wer geht? fokus4-Tagung“ des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks (IBB) wirft einen Blick auf aktuelle und drängende Fragen zur Migration. So spielt der Krieg in der Ukraine momentan eine große Rolle und führt viele Flüchtende auch nach Deutschland. Dies löst einerseits eine große Aufnahmebereitschaft aus, bei manchen aber auch Ablehnung.

Parallel dazu wird in der Bundesrepublik über Möglichkeiten diskutiert, dem demographischen Wandel und dem Fachkräftemangel über gezielte Migration entgegen zu wirken. In diesem Zusammenhang wird das sogenannte „Chancen-Aufenthaltsrecht“ für Geflüchtete debattiert. Neben der Sorge um die Tragfähigkeit der Gesellschaft insgesamt und der sozialen Sicherungssysteme durch das Hinzukommen neuer Mitbürgerinnen und Mitbürger werden Migration und Diversität vermehrt auch als Chance und Möglichkeit begriffen, um die gesellschaftliche Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Während zur Jahrtausendwende noch von „brain drain“ und „brain gain“ - also Gewinn und Verlust für die einzelnen Staaten durch das Zu- und Abwandern - gesprochen wurde, wird der Diskurs heute von „brain circulation“ geprägt, also einem Migrationskreislauf, zuweilen auch Pendelmigration. Letztere betrifft nicht nur junge, sondern auch ältere, ehemals migrierte Menschen.

Das Global Forum on Migration & Development forderte schon 2006 hierzu einen „triple win“ – einen Dreifachgewinn mit mehr Fairness bei der Migrationsgestaltung für Herkunfts- und Zielländer und die Migrierten selbst. Dabei geht es auch darum, Fehler der ersten Fachkräftezuwanderung ab den 60er Jahren nicht zu wiederholen und nachhaltige Strukturen zu schaffen, die den Menschen mit Migrationserfahrung gesellschaftliche Teilhabe in Deutschland ermöglicht. An diesen Diskurs möchte die Veranstaltung anknüpfen.

Die Tagung beleuchtet im Rahmen von Vorträgen und Workshops verschiedene Facetten der Migration und Integration.

Themen und Referierende sind u.a.:

  • „Triple win“ und das Chancen-Aufenthaltsrecht – wie kann Teilhabe gelingen? Hildegard Azimi-Boedecker/Gamze Alkan, IBB Dortmund
  • Willkommen in Deutschland! – Wie offen ist die offene Gesellschaft?
    Dr. Ulrike Wieland, Bertelmann Stiftung, Gütersloh
  • Viel Licht und auch viel Schatten – Chancen und Risiken der Arbeitsmigration: Leiharbeit und Lohndumping: Fallstricke bei Anwerbung und in Arbeitsverträgen für Minder- und Hochqualifizierte
    mit Zeynep Bicici, Bundesvorstand IGBAU, Frankfurt

Die Anmeldung erfolgt über den Coupon auf der Programmübersicht.

Die Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich an alle Interessierten. Anmeldeschluss ist der 17.11.2022.

IBB Programm
German
(1.55 MB - PDF)
Download

Practical information

Venue
Tagungshaus Reinoldinum, Schwanenwall 34, 44135 Dortmund
Where
International
When
to
Languages
German
Organiser
Internationales Bildungs- und Begegnungswerk (IBB)
Email
Source
Posted by
Marie Bayat
Country Coordinator

Related content

| Deutschland
Der aktuelle Migrationsbericht 2021 wurde vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erstellt und am 11. Januar 2023 durch das Bundesministerium des...
More content