Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion 
  • Text verkleinern 
  • Text vergrößern 

Berichtszeitraum: 01-2013 - 12-2013

EURES

Hintergrundinformationen

EURES informiert und berät Arbeitnehmer und Arbeitgeber und generell alle Bürgerinnen und Bürger, die von ihrem Recht auf Freizügigkeit. Gebrauch machen möchten, und vermittelt freie Stellen (Abstimmung von Stellenangebot und -nachfrage).

Das Netz wurde im Jahr 1994 eingerichtet und fördert die Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Kommission und den öffentlichen Arbeitsverwaltungen der EWR-Mitgliedstaaten (EU-Mitgliedstaaten plus Norwegen, Island und Liechtenstein) sowie anderen Partnerorganisationen. Auch die Schweiz beteiligt sich an EURES.

900 EURES-Berater/-innen und andere Mitarbeiter/-innen in den EURES-Organisationen bieten Dienste für Arbeitsuchende und Arbeitgeber über verschiedene Hilfsprogramme auf dem EURES-Portal an.

Leistung

Leistung nach Indikator

chartContainer_N1007E

Indikator [1]: Ein Ergebnis von unter 82 % wurde als rot eingestuft, zwischen 82 % und 97 % als gelb und über 97 % als grün.
Indikator [2]: Ein Verhältnis von über 3 Millionen wurde als rot, zwischen 0,4 und 3 Millionen als gelb und unter 0,4 Millionen als grün eingestuft.
Indikator [3]: Ein Verhältnis von unter 700 wurde als rot, zwischen 700 und 1000 als gelb und über 1000 als grün eingestuft.
Indikator [4]: Ein Verhältnis von unter 112 wurde als rot, zwischen 112 und 418 als gelb und über 418 als grün eingestuft.
Indikator [5]: Ein Ergebnis von unter 2 % wurde als rot eingestuft, zwischen 2 % und 5 % als gelb und über 5 % als grün.

* Indikator [1] ist für Bulgarien als „nicht verfügbar“ markiert, da dieses Land derzeit nicht an die Plattform zum Austausch von Stellenangeboten über EURES angeschlossen ist. Die Indikatoren [2], [3], [4] und [5] wurden für Island mit „nicht verfügbar“markiert, da das Land die Anzahl der Kontakte und Stellenvermittlungen nicht gemeldet hat. 

 

 

Gesamtleistung

mapContainer_N1009F

Die Gesamtleistung berechnet sich auf Grundlage der in den fünf Kriterien erreichten Punktzahl. Die Länder können für einen als grün markierten Indikator 100 Punkte erhalten, 75 Punkte für einen als gelb markierten Indikator und 50 Punkte für einen roten Indikator.

Ist das Gesamtergebnis größer oder gleich 400, erhält das Land die Endbewertung „grün“. Bei unter 400, aber noch über 300 Punkten wird es als „gelb“ eingestuft und bei einer Gesamtpunktzahl von höchstens 300 als „rot“.

* Aufgrund fehlender Indikatoren sind diese Länder unabhängig von der Gesamtzahl ihrer Punkte als rot bewertet.  

Qualität des Austausches von Stellenangeboten der Arbeitsämter mit EURES

 

chartContainer_N100BF

Alle Mitgliedstaaten sind verpflichtet, Stellenangebote, die ihre nationalen öffentlichen Arbeitsvermittlungen veröffentlichen, auch über das EURES-Portal zur Verfügung zu stellen. Dieser Leistungsindikator misst die Qualität der Verknüpfung der nationalen Stellendatenbank mit dem EURES-Portal, den Anteil ausgetauschter Stellenangebote am Gesamtvolumen und die inhaltliche Qualität dieser Stellenangebote. Bulgarien ist derzeit noch nicht an die EURES-Plattform für Stellenangebote angeschlossen und daher nicht in der Grafik enthalten.

 Pro EURES-Berater erfasste Bevölkerung

chartContainer_N100D8

Für die Angabe der Dichte der EURES-Berater gemessen an der Einwohnerzahl wird die Gesamtbevölkerung des Landes durch die Zahl der EURES-Berater dieses Landes (in Vollzeitäquivalenten) geteilt. Das EURES-Netz ist in den einzelnen Ländern unterschiedlich organisiert. Die Dienste für Endanwender werden häufig auch durch andere Mitarbeiter als die EURES-Berater erbracht. Daher gibt die Zahl der Berater nicht unbedingt darüber Aufschluss, inwiefern sich der betreffende Mitgliedstaat bemüht, die Leistungen zu erbringen.

 Zahl der Kontakte mit Arbeitsuchenden und Arbeitgebern pro EURES-Berater

chartContainer_N100EC

Die Zahl der Kontakte mit Arbeitsuchenden pro EURES-Berater wird dem monatlichen Bericht der EURES-Berater entnommen. Treffen, Telefonate oder E-Mail-Verkehr, bei denen eine persönliche Beratung stattfindet, werden als „Kontakte“ gewertet.

Die Angaben zur Zahl der Kontakte mit Arbeitgebern pro EURES-Berater stammen ebenfalls aus dem monatlichen Bericht der EURES-Berater. Treffen, Telefonate oder E-Mail-Verkehr, bei denen eine persönliche Beratung stattfindet, werden als „Kontakte“ gewertet.

 Quote der aus den Kontakten resultierenden Vermittlungen

chartContainer_N10101

Auch die Angaben zur Vermittlungsrate infolge von Kontakten stammen aus dem monatlichen Bericht der EURES-Berater. UNTER „Vermittlungen“ sind hinzukommende oder abgehende Arbeitskräfte zu verstehen, die unmittelbar durch Mitwirkung der EURES-Berater in eine Arbeit vermittelt worden sind. Diese Quote wird ermittelt, indem die Anzahl der Vermittlungen durch die Anzahl der Kontakte mit Arbeitsuchenden geteilt wird.

Erfolge

Das 1994 eingerichtete EURES-Netz bietet hochwertige Informationen, Beratung und Arbeitsvermittlungsdienste für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Es sind etwa 900 EURES-Berater in öffentlichen Arbeitsvermittlungen tätig. Unterstützt wird ihre Arbeit durch das EURES-Webportal und einschlägige IT-Systeme.  Der EU steht damit ein leistungsstarkes Mittel für die Förderung der geografischen Mobilität zur Verfügung.

Angesichts der derzeitigen wirtschaftlichen Lage tragen die EURES-Plattform und das Netz weiterhin wesentlich dazu bei, die Ungleichgewichte auf dem Arbeitsmarkt auszugleichen.

  • EURES organisierte verschiedene „European Job Days“ und andere Arbeitsplatzbörsen zur Förderung der Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Verbesserung der Mobilität von Arbeitskräften in der EU. Darüber hinaus wurde eine Plattform für Online-Veranstaltungen eingerichtet: europeanjobdays.eu.
  • Die erste Pilotphase des gezielten Mobilitätsprogramms „Dein erster EURES-Arbeitsplatz“ wurde lanciert. Damit sollen junge Europäerinnen und Europäern im Alter von 18 bis 30 Jahren bei der Arbeitsplatzsuche in einem anderen Mitgliedstaat unterstützt werden.  Das Programm kombiniert individuelle Dienstleistungen im Bereich der Stellensuche und Stellenvermittlung mit finanziellen Anreizen – die EU gibt Zuschüsse zu den Reisekosten bei Bewerbungsgesprächen, zu vorbereitenden Schulungen und Eingliederungsmaßnahmen.
  • Die britische Regierung bemüht sich, den Arbeitsmarkt in Großbritannien transparenter zu machen, insbesondere hinsichtlich des Stellenangebots. Sie stützt sich dabei auf die langjährige Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Arbeitsvermittlungsstellen. Dies hat sich positiv auf das Stellenangebot im EURES-Portal ausgewirkt.
  • Kroatien trat der EU am 1. Juli 2013 als 28. Mitglied bei und schloss sich noch am selben Tag an das EURES-Netz an. Ende 2013, also weniger als 6 Monate nach dem Beitritt, war EURES-Kroatien konform mit den technischen Protokollen. Seitdem nimmt es am Austausch von Stellenangeboten und anderen Informationen teil.
  • Im Zuge der Koordinierung und Vorbereitung der EURES-Reform gemäß dem EURES-Beschluss, der am 1. Januar 2014 in Kraft trat, wurden sowohl die nationalen EURES-Organisationen als auch die Kommission mit dem Umbau des Netzes vertraut gemacht. Abgleich, Vermittlung und Einstellung stehen nun im Vordergrund. Der Leistungskatalog und die Verfahren der einzelnen Länder wurden geändert. Darüber hinaus wurde ein Zyklus für die Planung zwischen den Mitgliedstaaten mit dem Ziel eingerichtet, den Informationsaustausch und die Berichterstattung über die Ergebnisse im Netz zu verbessern.

Zahlen und Fakten

Zahl der im EURES-Portal gemeldeten Arbeitsuchenden nach Heimatland

chartContainer_N10132

Arbeitsuchende können sich auf dem EURES-Portal registrieren, ihre Lebensläufe hochladen und dort veröffentlichen. Derzeit sind über eine Million Arbeitsuchende dort angemeldet.

 Zahl der im EURES-Portal gemeldeten Unternehmen nach Sitzstaat

chartContainer_N10146

Auf dem EURES-Portal angemeldete Arbeitgeber können dort von Arbeitsuchenden veröffentlichte Lebensläufe einsehen und geeignete Personen kontaktieren. Derzeit sind über 30 000 Arbeitgeber registriert.

 Aktueller Stand der Stellenangebote im EURES-Portal nach Land

chartContainer_N1015B

Es gilt der Grundsatz, dass alle von den EURES-Mitgliedern veröffentlichten Stellenangebote und Bewerbungen in der gesamten Union verfügbar sein müssen. Daher haben die teilnehmenden Arbeitsvermittlungsstellen ihre Datenbanken für Stellenangebote direkt im EURES-Portal zusammengeschlossen.

Die relative große Zahl von aus dem Vereinigten Königreich kommenden Stellenangeboten in EURES erklärt sich durch die Bemühungen der britischen Regierung um mehr Transparenz auf dem Arbeitsmarkt, die sich auf die langjährige Zusammenarbeit öffentlicher und privater Arbeitsvermittlungsstellen stützt, aber auch dadurch, dass einige andere Mitgliedstaaten ihre Stellenangebote nicht in das EURES-Portal laden. In dieser Hinsicht wird die EURES-Reform eine stärkere Harmonisierung bringen.

 Zahl der EURES-Berater pro Land

chartContainer_N1016B

Die EURES-Berater sind ausgebildete Spezialisten, die Arbeitsuchende und Arbeitgeber, die am europäischen Arbeitsmarkt interessiert sind, durch Information, Beratung und Vermittlung unterstützen. Sie arbeiten mit den öffentlichen Arbeitsvermittlungsstellen in den Mitgliedsländern oder mit anderen Partnerorganisationen im EURES-Netz zusammen. 

Die Struktur von EURES ist je nach Land unterschiedlich, und häufig sind den Nutzern neben den EURES-Beratern auch andere Experten behilflich. Die große Zahl von EURES-Beratern in Deutschland hängt mit der Größe des Arbeitsmarktes, aber auch mit den intensiven Bemühungen der dortigen öffentlichen Arbeitsämter zusammen, EURES in ihre Tätigkeiten einzubinden.

Durchschnittliche Zahl der Treffer pro Land und pro Monat während der letzten 12 Monate

chartContainer_N1017C

 

Zahl der Besuche auf dem EURES-Portal pro Monat während der letzten 12 Monate
(1. Januar  2012 – 31. Dezember 2013)

chartContainer_N1018A

Prioritäten

  • Erweiterung des Zugangs zu Arbeitsmarktinformationen durch Einrichtung eines Unternehmensinformationssystems mit aktuellen Daten zu Bedarfs- und Nachfrageveränderungen im EURES-Netz.
  • Weiterer Umbau von EURES im Hinblick auf stärkere Unterstützung von Arbeitsuchenden und Arbeitgebern, die die aus dem Recht auf Freizügigkeit der Arbeitnehmer resultierenden Vorteile nutzen möchten.
  • Verbesserung der Qualitätsmessung in Bezug auf die Relevanz der Daten für Nutzer, insbesondere in Verbindung mit einem treffenden und besseren Abgleich von Lebensläufen und Stellenangeboten.