Maßnahmen der Kommission

Jugendgarantie

Mit dem System der Jugendgarantie nimmt die EU das Problem der Jugendarbeitslosigkeit in Angriff: Alle jungen Menschen unter 25 Jahren sollen innerhalb von vier Monaten, nachdem sie die Schule verlassen haben oder arbeitslos geworden sind, ein angemessenes konkretes Angebot für einen Arbeitsplatz, eine Ausbildungsstelle, ein Praktikum oder eine Weiterbildung erhalten.

Die Jugendgarantie Land für Land

Ziele
  • Schaffung hochwertiger Jobs in der gesamten EU
  • Hilfe bei der Arbeitsuche im eigenen oder in einem anderen EU-Land
  • Förderung von Kompetenzerwerb und Unternehmertum
  • Koordinierung und Modernisierung der Sozialversicherungssysteme
  • Schaffung besserer Arbeitsbedingungen durch gemeinsame Mindeststandards
  • Unterstützung der sozialen Eingliederung und Armutsbekämpfung
  • Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen
Vorgaben

Bis 2020 strebt die EU folgende Ziele an:

  • Erhöhung der Beschäftigungsquote der Erwerbsbevölkerung (20–64-Jährige) auf 75 %
  • Reduzierung des Anteils frühzeitiger Schul- oder Ausbildungsabgänger auf unter 10 %
  • Erhöhung des Anteils junger Menschen in Hochschulausbildung oder einer vergleichbaren beruflichen Bildung auf 40 %
  • Senkung der Zahl der von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffenen oder bedrohten Personen um 20 Millionen