Maßnahmen der Kommission

Die EU-Strategie für allgemeine und berufliche Bildung bis 2020 legt den Schwerpunkt auf lebenslanges Lernen und Mobilität, Qualität und Effizienz der Bildung sowie Gleichstellung und Innovation.

Mehr über den strategischen Rahmen für allgemeine und berufliche Bildung bis 2020

Ziele

Im strategischen Rahmen für allgemeine und berufliche Bildung haben die EU-Länder vier Ziele festgelegt, die bis 2020 erreicht werden sollen:

  • Verwirklichung von lebenslangem Lernen und Mobilität
  • Verbesserung der Qualität und Effizienz der allgemeinen und beruflichen Bildung
  • Förderung von Chancengleichheit, sozialem Zusammenhalt und aktivem Bürgersinn
  • Förderung von Kreativität, Innovation und unternehmerischem Denken auf allen Ebenen der allgemeinen und beruflichen Bildung
Vorgaben

Bis 2020 will die EU Folgendes erreichen:

  • 95 % der Kinder sollen an frühkindlichen Bildungsmaßnahmen teilnehmen
  • der Anteil der 15-Jährigen mit unzureichenden Kenntnissen in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften soll unter 15 % liegen
  • der Anteil der frühzeitigen Schul- und Ausbildungsabgänger im Alter zwischen 18 und 24 Jahren soll unter 10 % sinken
  • 40 % der 30‑ bis 34-Jährigen sollen über einen Hochschul- oder gleichwertigen Abschluss verfügen
  • 15 % der Erwachsenen sollen am lebenslangen Lernen teilnehmen
  • 20 % der Hochschulabsolventen und 6 % der 18- bis 34-Jährigen mit einer beruflichen Erstqualifizierung sollen einen Auslandsaufenthalt zu Studien- oder Ausbildungszwecken absolviert haben
  • der Anteil der Absolventen in einem Beschäftigungsverhältnis, die ihre Ausbildung kürzlich abgeschlossen haben, soll mindestens 82 % betragen