Maßnahmen der Kommission

Im Dezember 2015 wurde in Paris ein neues internationales Klimaabkommen verabschiedet, das 2020 in Kraft treten wird. Die EU unterstützt die weltweiten Bemühungen im Kampf gegen den Klimawandel.

Die europäische Wirtschaft soll umweltschonender und energieeffizienter werden. Die Kommission untersucht, wie dies möglichst kosteneffizient erreicht werden kann.  Bis 2050 könnte die EU einen Großteil ihrer Treibhausgasemissionen abbauen.

Klimaschutz ist Bestandteil des gesamten EU-Haushalts: Im Zeitraum 2014 bis 2020 fließen 20 % der Mittel in klimabezogene Maßnahmen.

EU-Klimastrategie bis 2050

Vorgaben

Ziele der EU für 2020:

  • Verringerung der Treibhausgasemissionen um 20 % gegenüber dem Stand von 1990
  • Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien am Gesamtverbrauch auf 20 %
  • Steigerung der Energieeffizienz um 20 % gegenüber dem Status-quo-Szenario

Mindestziele der EU für 2030:

  • Verringerung der Treibhausgasemissionen um 40 % gegenüber dem Stand von 1990
  • Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien am Gesamtverbrauch auf 27 %
  • Steigerung der Energieeffizienz um 27 % gegenüber dem Status-quo-Szenario