2020 nahmen die drei EU-Organe erstmals gemeinsame Schlussfolgerungen zu politischen Zielen und Prioritäten für einen gesamten Gesetzgebungszyklus an.

Dadurch kann die Erholung von der COVID-19-Pandemie in der EU vorangetrieben werden, ohne dabei die Chancen des ökologischen und digitalen Wandels aus den Augen zu verlieren.

Die EU-Maßnahmen in den kommenden Jahren werden den legislativen Prioritäten folgen, die in der Gemeinsamen Erklärung für 2021 und in den gemeinsamen Schlussfolgerungen zu den politischen Zielen und Prioritäten für 2020-2024 festgelegt wurden. Die drei Organe haben vereinbart, bis 2024 eine ehrgeizige Politik- und Gesetzgebungsagenda für den Aufbau und die Neubelebung umzusetzen.

Folgenden Initiativen wird bis 2021 Vorrang eingeräumt:

  • Verwirklichung des europäischen Grünen Deals
  • Gestaltung der digitalen Dekade Europas
  • Eine Wirtschaft im Dienste der Menschen
  • Ein stärkeres Europa in der Welt
  • Förderung eines freien und sicheren Europas
  • Schutz und Stärkung unserer Demokratie und Verteidigung unserer gemeinsamen europäischen Werte

Dokumente

HerunterladenPDF - 396.5 KB
HerunterladenPDF - 300.6 KB
HerunterladenPDF - 386.6 KB