Energiewende

Auf die Erzeugung und den Verbrauch von Energie entfallen mehr als 75 % der Treibhausgasemissionen der EU. Zur Erreichung unserer Klimaziele für 2030 und der Klimaneutralität bis 2050 müssen wir das Energiesystem der EU daher unbedingt dekarbonisieren.

Der europäische Grüne Deal konzentriert sich beim Übergang auf saubere Energie auf drei Aspekte, um Treibhausgasemissionen zu verringern und unsere Lebensqualität zu erhöhen:

  1. Gewährleistung einer sicheren und erschwinglichen Energieversorgung in der EU
  2. Entwicklung eines vollständig integrierten, vernetzten und digitalisierten EU-Energiemarkts
  3. Vorrang für Energieeffizienz, Verbesserung der Gesamtenergieeffizienz unserer Gebäude und Entwicklung eines überwiegend auf erneuerbaren Energiequellen basierenden Energiesektors

Um dies zu erreichen, hat sich die Kommission folgende Ziele gesteckt:

  • Verbund der Energiesysteme und besser verzahnte Netze zur Förderung erneuerbarer Energiequellen
  • Förderung innovativer Technologien und moderner Infrastruktur
  • Verbesserung der Energieeffizienz und des Ökodesigns von Produkten
  • Dekarbonisierung des Gassektors und Förderung der sektorübergreifenden intelligenten Integration
  • Stärkung der Verbraucherposition und Unterstützung der Mitgliedstaaten bei der Minderung von Energiearmut
  • Förderung von EU-Energiestandards und -technologien auf globaler Ebene
  • Ausschöpfung des vollen Potenzials der Offshore-Windenergie in Europa

Im Sinne einer Senkung der Netto-Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 % gegenüber 1990 hat die EU-Kommission konkrete Vorschläge für eine neue Klima-, Energie-, Verkehrs- und Steuerpolitik vorgelegt. Mehr zur Umsetzung des europäischen Grünen Deals.

Im Blickpunkt

Maßnahmen

Dokumente