Hintergrund

Die digitale Technologie verändert unser Leben. Mit ihrer Digitalstrategie will die EU dafür sorgen, dass dieser Wandel für Menschen und Unternehmen aufgeht, und einen Beitrag zur Klimaneutralität Europas bis 2050 leisten.

Die Kommission ist entschlossen, das kommende Jahrzehnt zur „Digital Decade“ Europas zu machen. Europa muss jetzt seine digitale Souveränität ausbauen und eigene Standards setzen, statt anderen zu folgen. Der Schwerpunkt sollte dabei auf Daten, Technologie und Infrastruktur liegen.

Maßnahmen

Background

Seit 2014 hat die Kommission eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um den Weg zu einer datenagilen Wirtschaft zu ebnen:

2018 legte die Kommission erstmals eine KI-Strategie vor und einigte sich mit den Mitgliedstaaten auf einen koordinierten Plan. Die hochrangige Expertengruppe für künstliche Intelligenz veröffentlichte im April 2019 ihre Ethik-Leitlinien für eine vertrauenswürdige KI. Hierauf baut der am 19. Februar 2020 vorgestellte Rahmen auf.

Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen betonte in ihren politischen Leitlinien, dass Europa beim Übergang zu einem gesunden Planeten und auf dem Weg in eine neue digitale Welt die Führung übernehmen muss. Vor diesem Hintergrund stieß sie in den ersten 100 Tagen ihrer Amtszeit eine Debatte über die ethischen Aspekte der künstlichen Intelligenz und der Nutzung von „Big Data“ zur Schaffung von Wohlstand für Gesellschaft und Wirtschaft an.

Dokumente