Die Europäische Kommission tritt nach wie vor für die Agenda 2030 ein. Unter der Leitung von Präsidentin von der Leyen hat die Kommission ein zielgerichtetes Programm zur Förderung der Nachhaltigkeit in der EU und darüber hinaus vorgelegt.

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDG) sind fester Bestandteil der politischen Leitlinien und Kern aller internen und externen Maßnahmen. 

Die vollständige Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen ist entscheidend, um in Zeiten des ökologischen und des digitalen Wandels die Krisenfestigkeit zu stärken und die Welt auf künftige Schocks vorzubereiten.

 

Ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept der Kommission im Spiegel der Nachhaltigkeitsziele

Die Kommission hat sich darauf konzentriert, konkrete Maßnahmen zu ergreifen, die zu spürbaren Fortschritten in puncto Nachhaltigkeitsziele führen. Geschehen soll dies im Rahmen der politischen Leitlinien der Präsidentin sowie der jährlichen Arbeitsprogramme der Kommission.

Alle politischen Vorschläge, Maßnahmen und Strategien der Kommission berücksichtigen die Nachhaltigkeitsziele. Diese 17 Ziele finden sich auch in allen sechs Prioritäten wieder, die Präsidentin von der Leyen in ihren politischen Leitlinien präsentierte:

sdg-commission

 

Ressortübergreifender Ansatz zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele

Der neue umfassende bzw. ressortübergreifende Ansatz der Kommission zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele erstreckt sich auf mehrere Aktionsbereiche:

sdg government aproach

 

Initiativen der Kommission im ersten Jahr

Die Nachhaltigkeitsziele sind fester Bestandteil des politischen Programms von Präsidentin von der Leyen. Im vergangenen Jahr wurden daher tiefgreifende Maßnahmen vorgestellt:

Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen