Die Kommission führt während der Vorbereitung größerer Initiativen und bei der Bewertung bestehender politischer Maßnahmen systematisch Konsultationen durch. Seit dem Amtsantritt der Kommission von der Leyen am 1. Dezember 2019 hat sie 245 öffentliche Online-Konsultationen eingeleitet.

Die Konsultation von Interessenträgern ist in vielerlei Hinsicht wertvoll. Werden die am stärksten betroffenen Interessenträger in ein offenes und transparentes Verfahren eingebunden – und ihre Ansichten und ihr Input ernsthaft berücksichtigt, so steigt die Akzeptanz gegenüber neuen politischen Maßnahmen sowie ihr Wille, diese korrekt umzusetzen.

Partnerschaften sind für die Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele und für Fortschritte entscheidend.

Der Europäische Klimapakt – EU-Engagement für nachhaltige Entwicklung

Der Europäische Klimapakt ist eine neue nichtlegislative Initiative, mit der verschiedene Interessenträger im Hinblick auf Maßnahmen in Sachen Klimaschutz, Umwelt und Nachhaltigkeit zusammengebracht werden sollen. Die Initiative soll Menschen und Organisationen informieren, inspirieren und sie zur Zusammenarbeit bewegen.

Die Kommission wird ihre Zusammenarbeit mit Interessenträgern in den verschiedenen Politikbereichen fortsetzen, um politische Maßnahmen zur Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele zu entwickeln.

Die Konferenz zur Zukunft Europas

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist eine europaweite Übung in Sachen Demokratie und bietet ein neues öffentliches Forum für eine offene, inklusive, transparente und strukturierte Bürgerdebatte über zentrale Prioritäten und Herausforderungen – auch in Bezug auf die Nachhaltigkeitsziele. Die Konferenz soll Europa über die Hauptstädte hinaus bis in jeden Winkel der EU tragen, damit die Verbindung zwischen den Bürger(inne)n und ihren Institutionen gestärkt wird.

Die Multistakeholder-Plattform für die Nachhaltigkeitsziele

Die hochrangige Multistakeholder-Plattform dient zur Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung.

Ihr Mandat endete am 31. Dezember 2019.