Europa braucht mehr Solidarität

In seiner Rede zur Lage der Union am 14. September 2016 kündigte Kommissionspräsident Juncker die Schaffung des Europäischen Solidaritätskorps an.

„Es gibt viele junge und sozial denkende Menschen in Europa, die sich in die Gesellschaft einbringen und Solidarität zeigen wollen. Und wir können für sie die Möglichkeiten schaffen, dies zu tun. ... Denn Solidarität hält die Union zusammen.“

Im Europäischen Solidaritätskorps erhalten junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren Gelegenheit, sich in verschiedensten Projekten für bedürftige Menschen in der gesamten EU einzusetzen. Ihre Unterstützung kommt nicht nur den unmittelbar Betroffenen zugute, sondern auch nationalen und lokalen Behörden, Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen, die bei der Bewältigung von Herausforderungen und Krisen Hilfe benötigen.

Ziele

  • Solidarität leben
  • Herausforderungen angehen: Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Probleme, zum Umweltschutz und zur Bewältigung von Naturkatastrophen
  • jungen Menschen Engagement dort ermöglichen, wo die Not am größten ist

Vorteile für junge Menschen

  • Lebens- und Berufserfahrung sammeln
  • neue Kompetenzen erwerben und Sprachen lernen
  • anderen helfen, vor allem den Bedürftigsten

Sie können sich in schwierigen Situationen bewähren und Erfahrungen sammeln: beim Wiederaufbau nach Naturkatastrophen, bei der Lösung gesellschaftlicher Probleme wie sozialer Ausgrenzung sowie bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen und Migranten.

Vorteile für Organisationen

Behörden, Nichtregierungsorganisationen, Unternehmen oder andere vom Solidaritätsgedanken geleitete Einrichtungen, die die Voraussetzungen für Aufnahmeorganisationen erfüllen und sich der Charta des Europäischen Solidaritätskorps verpflichten, können jungen Menschen die Möglichkeit anbieten, eine Freiwilligentätigkeit oder einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz bei ihnen anzutreten.

Rolle der Kommission

Die Kommission schafft den Rahmen für das Europäische Solidaritätskorps mit zwei Arten von Jugendprojekten. 18- bis 30-Jährige können für zwei bis zwölf Monate teilnehmen an:

  • Freiwilligenprojekten: unbezahlte Freiwilligentätigkeit in Vollzeit
  • Beschäftigungsprojekten: Praktika, Arbeits- und Ausbildungsplätze

Das Mindestalter für die Teilnahme an Solidaritätsprojekten liegt bei 18 Jahren, die Registrierung ist jedoch bereits ab 17 Jahren möglich.

 

Dokumente

HerunterladenPDF - 344.3 KB