Inhalt

Politikfelder

  • Besteuerung von Privatpersonen

    Persönliche Steuern fallen zwar in erster Linie in die Zuständigkeit der einzelnen EU-Länder, doch leistet die EU einen Beitrag zur Koordinierung einiger Personensteuern wie Erbschaftssteuern, Rentenbesteuerung und Zinsbesteuerung.

  • Unternehmensbesteuerung

    Die EU verfügt über Vorschriften zur Vermeidung der Doppelbesteuerung von grenzübergreifend tätigen Unternehmen sowie über Initiativen, um die steuerliche Behandlung von Unternehmen gerechter zu gestalten und Steuerumgehung zu bekämpfen.

  • Verbrauchsteuern

    EU-Vorschriften für Verbrauchsteuern auf Alkohol, Tabak und Energie wurden eingeführt, weil Unterschiede sich nachteilig auf den grenzüberschreitenden Handel auswirken und den Wettbewerb verzerren können.

  • Steuerbetrug und Steuerhinterziehung

    Die EU bietet ihren Mitgliedsländern einen Rahmen zur koordinierten Bekämpfung von Steuerbetrug und Steuerhinterziehung.

  • Steuerzusammenarbeit und Überwachung

    Die EU stellt einen Rechtsrahmen für Zusammenarbeit, Informationsaustausch und Amtshilfe zwischen den Steuerbehörden der EU-Länder.

  • Mehrwertsteuervorschriften

    Zur Gewährleistung des freien Warenverkehrs und des fairen Wettbewerbs im Binnenmarkt hat die EU einige grundlegende Regeln für die Mehrwertsteuer in den EU-Ländern — einschließlich Mindestsätze — festgelegt.

  • Besteuerung des Finanzsektors

    Elf EU-Länder streben eine Steuer auf Finanztransaktionen an, die gewährleisten soll, dass der Finanzsektor einen angemessenen Beitrag zu den öffentlichen Finanzen leistet