Mit der Unionsbürgerschaft verbundene Rechte

Der Vertrag über die Arbeitsweise der EU gibt Bürgerinnen und Bürgern der EU das Recht

  • auf Nichtdiskriminierung aus Gründen der Staatsangehörigkeit,
  • sich in der EU frei zu bewegen und aufzuhalten,
  • bei Kommunal- und Europawahlen zu wählen und gewählt zu werden,
  • auf konsularischen Schutz (Hilfe durch die Botschaft oder das Konsulat eines anderen EU-Mitgliedstaats für EU-Bürger/innen, die in Drittstaaten, in denen keine Botschaft oder kein Konsulat ihres Landes vertreten ist, in Not geraten),
  • Petitionen an das Europäische Parlament und Beschwerden an den europäischen Bürgerbeauftragten zu richten,
  • eine Europäische Bürgerinitiative zu starten oder daran teilzunehmen, mit der die Europäische Kommission aufgefordert wird, Rechtsvorschriften zu einem ihnen wichtigen Thema vorzulegen,
  • die EU-Institutionen zu kontaktieren und eine Antwort in jeder beliebigen EU-Amtssprache zu erhalten,
  • unter bestimmten Bedingungen Zugang zu Dokumenten des Europäischen Parlaments, der Europäischen Kommission und des Rates zu erhalten.

Alle Unionsbürger/innen haben außerdem das Recht auf gleichberechtigten Zugang zum öffentlichen Dienst der EU.

Berichte über die Unionsbürgerschaft

Die Unionsbürgerschaft und die damit verbundenen Rechte sind eines der Fundamente der EU. Die Europäische Kommission berichtet alle drei Jahre über die erzielten Fortschritte auf dem Weg zu einer echten Unionsbürgerschaft und über neue Prioritäten für die kommenden Jahre auf dem Gebiet der Unionsbürgerrechte. Zur Vorbereitung des Berichts über die Unionsbürgerschaft 2020 wurde im Sommer 2020 eine öffentliche Konsultation zur Unionsbürgerschaft durchgeführt.

Pressemitteilung zum Bericht über die Unionsbürgerschaft 2020

Factsheet: Bericht über die Unionsbürgerschaft 2020

Factsheet: Ergebnisse der öffentlichen Konsultation zu den Unionsbürgerrechten 2020

Bericht über die öffentliche Konsultation zu den Unionsbürgerrechten 2020

Bericht nach Artikel 25 AEUV

Eurobarometer-Umfragen

Zweimal jährlich werden Standard-Eurobarometer durchgeführt. Es werden auch regelmäßig Eurobarometer durchgeführt, die diese Standard-Umfragen ergänzen und die Einstellungen zur Unionsbürgerschaft eingehender untersuchen. Die mit den Prioritäten der Europäischen Kommission verbundenen Themen, zum Beispiel der freie Personenverkehr, stehen dabei im Vordergrund.

Herbst 2019 – Standard-Eurobarometer-Bericht über die Unionsbürgerschaft (EB 92)

Unionsbürgerschaft und Demokratie (2020)

Zu diesem Thema wurde eine Flash-Eurobarometer-Umfrage in allen EU-Ländern durchgeführt, um Daten für den nächsten Bericht über die Unionsbürgerschaft zu erfassen.

Demokratie und Wahlen (2018)

Im Jahr 2018 wurde eine Eurobarometer-Sonderumfrage zu Demokratie und Wahlen als Beitrag zum jährlichen Grundrechtekolloquium herausgegeben.

Unionsbürgerschaft (2016)

Eurobarometer-Bericht über die Unionsbürgerschaft 2016

Zusammenfassung: Eurobarometer-Bericht über die Unionsbürgerschaft 2016

Factsheet: Eurobarometer über die Unionsbürgerschaft 2016

Wahlrecht (2016)

Zusammenfassung: Eurobarometer über Wahlrechte (2016)

Factsheet: Eurobarometer über Wahlrechte (2016)

Sonstige Berichte

Am 23. Januar 2019 verabschiedete die Kommission einen Bericht über Staatsbürgerschafts- und Aufenthaltsprogramme in der Europäischen Union mit einem Überblick über alle derartigen Systeme in der EU. Informationen über die Folgemaßnahmen zum Bericht der Kommission finden Sie hier.

Informationsportale