Die neue Verbraucheragenda

Die Europäische Kommission hat am 13. November 2020 die neue Verbraucheragenda angenommen, einen aktualisierten umfassenden strategischen Rahmen für die EU-Verbraucherschutzpolitik. Ziel ist es, der EU das nötige Rüstzeug mitzugeben

  • für die neuen Herausforderungen im Bereich der Verbraucherrechte und die neuen Möglichkeiten zur Stärkung der Verbraucher angesichts des doppelten Übergangs zu einer ökologischen und digitalen Wirtschaft, der COVID-19-Pandemie und der Erholungspläne für die Zeit nach der Krise,
  • für einen wirksameren Schutz besonders schutzbedürftiger Verbraucher unter den neuen wirtschaftlichen Gegebenheiten der COVID-19-Krise und ihrer zu erwartenden Folgen,
  • für die wachsende Bedeutung internationaler Zusammenarbeit und wirksamer Durchsetzung der Verbraucherrechte im Zeitalter der Globalisierung.

Zur Unterstützung dieser Initiative führte die Kommission in der Zeit von Juni bis Oktober 2020 eine EU-weite offene öffentliche Konsultation durch. Die öffentliche Konsultation lieferte wertvolle Erkenntnisse für die Ausarbeitung der neuen Verbraucheragenda. Eine Zusammenfassung der Konsultationsergebnisse ist im entsprechenden Kurzbericht zu finden.

2012 hatte die Europäische Kommission die Europäische Verbraucheragenda angenommen. Sie ist der Vorläufer der jetzt angenommenen neuen Verbraucheragenda.

Dokumente

HerunterladenPDF - 501.3 KB