Antwort

Datenschutzbehörden sind unabhängige Behörden, die mittels Untersuchungs- und Abhilfebefugnissen die Anwendung der Datenschutzvorschriften überwachen. Sie bieten kompetente Beratung zu Datenschutzthemen und setzen sich mit Beschwerden aufgrund von Verletzungen der Datenschutz-Grundverordnung und der einschlägigen nationalen Gesetze auseinander. Es gibt in jedem EU-Mitgliedstaat eine solche Behörde.

Im Allgemeinen ist die Datenschutzbehörde in dem EU-Mitgliedstaat, in dem Ihr Unternehmen/Ihre Organisation ansässig ist, die wichtigste Kontaktstelle für Datenschutzfragen. Wenn Ihr Unternehmen/Ihre Organisation jedoch in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten Daten verarbeitet oder zu einem Konzern gehört, der in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten tätig ist, ist die wichtigste Kontaktstelle unter Umständen eine Datenschutzbehörde in einem anderen EU-Mitgliedstaat.

Nationale Datenschutzbehörde online suchen.

Referenzen

  • Artikel 4 Absatz 16, Kapitel VI (Artikel 51 bis 59) und Erwägungsgründe 117 bis 123 der Datenschutz-Grundverordnung
  • Leitlinien der Artikel-29-Datenschutzgruppe zur federführenden Aufsichtsbehörde, WP 244
  • Leitlinien der Artikel-29-Datenschutzgruppe für die Bestimmung der federführenden Aufsichtsbehörde eines Verantwortlichen oder Auftragsverarbeiters sowie Anhang II – Häufig gestellte Fragen