Über diese Konsultation

Frist für Rückmeldungen
11 September 2019 - 6 November 2019 (Mitternacht Brüsseler Zeit)
Thema
Forschung und Innovation

Zielgruppe

Im Einklang mit den Leitlinien für eine bessere Rechtsetzung möchte die Europäische Kommission eine möglichst breit angelegte Konsultation von Interessenträgern durchzuführen. Die Konsultationsstrategie ist daher darauf ausgerichtet, ein breites Spektrum von Interessenträgern, darunter nationale Behörden, die Forschungsgemeinschaft, die Industrie, Organe und Einrichtungen der EU, Stiftungen usw. einzubeziehen. Zu den anvisierten Interessenträgern zählen insbesondere derzeitige und frühere Begünstigte von Finanzierungen aus dem Rahmenprogramm, die EU-Mitgliedstaaten, Verbände und Dachverbände sowie Partnerorganisationen aus der Industrie, dem Hochschulwesen und sonstigen Bereichen, aber Beiträge anderer Interessenträger sowie von Bürgerinnen und Bürgern sind ebenfalls willkommen.

Grund der Konsultation

Ziel dieser öffentlichen Konsultation ist es, die Ansichten von Interessenträgern aus dem Bereich Forschung und Innovation (FuI) sowie von Bürgerinnen und Bürgern aus der EU zu den 12 vorgeschlagenen institutionalisierten europäischen Partnerschaften im Rahmen des künftigen Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizont Europa“ (2021-2027) einzuholen. Die Konsultation konzentriert sich vor allem auf die allgemeine Notwendigkeit dieser möglichen europäischen Partnerschaften und deren geplanten Schwerpunkt. Neben einzelnen Forschungs- und Innovationsvorhaben und -missionen wird „Horizont Europa“ europäische Partnerschaften unterstützen, um zusammen mit den Mitgliedstaaten, dem Privatsektor, Stiftungen und anderen Interessenträgern gemeinsame Prioritären umzusetzen. Die Rückmeldungen aus dieser öffentlichen Konsultation werden einen entscheidenden Beitrag zur Folgenabschätzung für diese vorgeschlagenen Partnerschaften leisten.

Beantwortung des Fragebogens

Sie können an dieser öffentlichen Konsultation teilnehmen, indem Sie den Online-Fragebogen ausfüllen. Wenn Sie den Online-Fragebogen nicht verwenden können, kontaktieren Sie uns bitte unter nachstehender E-Mail-Adresse.

Fragebögen sind in mehreren oder allen EU-Amtssprachen verfügbar. Sie können Ihren Beitrag in jeder EU-Amtssprache einreichen.

Aus Gründen der Transparenz werden Organisationen und Unternehmen, die an öffentlichen Konsultationen teilnehmen, gebeten, sich im Transparenzregister der EU registrieren zu lassen.

Fragebogen beantworten

Personenbezogene Daten und Privatsphäre

Die Europäische Union ist dem Grundsatz des Datenschutzes verpflichtet. Bei der Durchführung öffentlicher Konsultationen halten wir fest an der Politik des „Schutzes natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe der Gemeinschaft“ gemäß der Verordnung (EG) Nr. 45/2001 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2000 über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die EU-Organe.

Weitere Informationen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten