Über diese Konsultation

Frist für Rückmeldungen
18 November 2019 - 24 Februar 2020 (Mitternacht Brüsseler Zeit)
Thema
Allgemeine und berufliche Bildung

Zielgruppe

Alle Bürger/innen und Organisationen sind eingeladen, sich an dieser Konsultation zu beteiligen. Um Beiträge gebeten werden insbesondere: • Bürger/innen, unabhängig davon, ob sie im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung Unterstützung aus dem Europäischen Sozialfonds erhalten oder erhalten haben; • Mitgliedstaaten und an der Verwaltung des Europäischen Sozialfonds beteiligte Organisationen, wie Verwaltungsbehörden, zwischengeschaltete Stellen, Projektträger, Mitglieder von Begleitausschüssen usw.; • Organisationen, die als Begünstigte oder Projektpartner an der Durchführung von Vorhaben des Europäischen Sozialfonds beteiligt sind: öffentliche Stellen, Bildungseinrichtungen, Nichtregierungsorganisationen, Gemeinden; • Organisationen oder Bürger/innen, die über ein besonderes Fachwissen auf dem Gebiet der allgemeinen und beruflichen Bildung verfügen.

Grund der Konsultation

Die Kommission interessiert sich für die Meinung der Bürger/innen und Interessenträger zu den seit 2014 im Rahmen des Europäischen Sozialfonds von der EU durchgeführten Maßnahmen zur Förderung der allgemeinen und beruflichen Bildung. Mithilfe der erhobenen Informationen wird bewertet, was im Zeitraum 2014-2018 erreicht wurde. Die Informationen werden der Kommission auch Hinweise dazu liefern, wie die Unterstützung in Zukunft gestärkt sowie wirksamer und zielgerichteter gestaltet werden kann. Unter anderem wird im Rahmen der Bewertung beurteilt, ob die EU-Initiativen dazu beigetragen haben, den frühzeitigen Schulabgang zu verringern und zu verhindern, den gleichberechtigten Zugang zu Bildung und lebenslangem Lernen für alle zu fördern, die berufliche Bildung zu unterstützen und die Qualität, die Effizienz und den Zugang zur Hochschulbildung zu verbessern. Außerdem wird ermittelt, welche Art der Unterstützung am wirksamsten war.

Beantwortung des Fragebogens

Sie können an dieser öffentlichen Konsultation teilnehmen, indem Sie den Online-Fragebogen ausfüllen. Wenn Sie den Online-Fragebogen nicht verwenden können, kontaktieren Sie uns bitte unter nachstehender E-Mail-Adresse.

Fragebögen sind in mehreren oder allen EU-Amtssprachen verfügbar. Sie können Ihren Beitrag in jeder EU-Amtssprache einreichen.

Aus Gründen der Transparenz werden Organisationen und Unternehmen, die an öffentlichen Konsultationen teilnehmen, gebeten, sich im Transparenzregister der EU registrieren zu lassen.

Fragebogen beantworten

Personenbezogene Daten und Privatsphäre

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten und die Achtung Ihrer Privatsphäre haben für die Europäische Union höchsten Stellenwert. Bei der Durchführung öffentlicher Konsultationen verfolgen wir eine Politik zum „Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe und Einrichtungen der Gemeinschaft “ auf der Grundlage der Verordnung (EU) Nr. 2018/1725 zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die EU-Organe.

Weitere Informationen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten