Über diese Konsultation

Frist für Rückmeldungen
12 November 2019 - 11 Februar 2020 (Mitternacht Brüsseler Zeit)
Thema
Binnenmarkt

Zielgruppe

Zielgruppe: Verbraucher (ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Verbrauchern, die allergisch auf Duftstoff-Allergene reagieren, und solchen, die nicht über Smartphones verfügen), medizinische Fachkräfte/Forscher im Gesundheitswesen, Unternehmen, Wirtschaftsverbände und Behörden.

Grund der Konsultation

Der Wissenschaftliche Ausschuss „Verbrauchersicherheit“ hat in seiner Stellungnahme aus dem Jahr 2012 (SCCS/1459/11) vorgeschlagen, dass der Verbraucher über zusätzliche Duftstoff-Allergene in kosmetischen Mitteln informiert wird. Die Kennzeichnung von zusätzlichen Duftstoff-Allergenen auf der Packung würde zu Problemen bei der Lesbarkeit der Listen von Inhaltsstoffen führen. Die elektronische Kennzeichnung (Online-Labelling) von Duftstoff-Allergenen wäre eine Alternative zur derzeitigen Kennzeichnung auf der Verpackung, würde jedoch erfordern, dass der Verbraucher im Geschäft Zugang zum Internet hat (z. B. über sein Smartphone). In dieser Konsultation möchten die Kommissionsdienststellen Meinungen zur bevorzugten Option der Kennzeichnung zusätzlicher Duftstoff-Allergene, die in kosmetischen Mitteln enthalten sind, einholen.

Beantwortung des Fragebogens

Sie können an dieser öffentlichen Konsultation teilnehmen, indem Sie den Online-Fragebogen ausfüllen. Wenn Sie den Online-Fragebogen nicht verwenden können, kontaktieren Sie uns bitte unter nachstehender E-Mail-Adresse.

Fragebögen sind in mehreren oder allen EU-Amtssprachen verfügbar. Sie können Ihren Beitrag in jeder EU-Amtssprache einreichen.

Aus Gründen der Transparenz werden Organisationen und Unternehmen, die an öffentlichen Konsultationen teilnehmen, gebeten, sich im Transparenzregister der EU registrieren zu lassen.

Fragebogen beantworten

Personenbezogene Daten und Privatsphäre

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten und die Achtung Ihrer Privatsphäre haben für die Europäische Union höchsten Stellenwert. Bei der Durchführung öffentlicher Konsultationen verfolgen wir eine Politik zum „Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe und Einrichtungen der Gemeinschaft “ auf der Grundlage der Verordnung (EU) Nr. 2018/1725 zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die EU-Organe.

Weitere Informationen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten