Über diese Konsultation

Frist für Rückmeldungen
27 Mai 2019 - 4 September 2019 (Mitternacht Brüsseler Zeit)
Thema
Umwelt

Zielgruppe

Für diese Bewertung wurden fünf große Kategorien von Interessenträgern ausgewählt: • Öffentliche Behörden in den Mitgliedstaaten, einschließlich derer, die für die Umsetzung der Richtlinie über Industrieemissionen zuständig sind, insbesondere für die Genehmigung, die Inspektion und die Durchsetzung sowie für die Emissionsüberwachung. Es wird wichtig sein, Standpunkte und Besonderheiten nicht nur nationaler, sondern gegebenenfalls auch regionaler und/oder lokaler zuständiger Behörden zu verstehen. • Private Wirtschaftsteilnehmer und Vertreter ihrer Branchenverbände und Dachorganisationen auf EU-Ebene (im Folgenden „Unternehmens- und Branchenverbände“), die von der Richtlinie über Industrieemissionen betroffen sind. • Vertreter der Zivilgesellschaft, Bürger, Forschungs- und Wissenschaftsgemeinschaften • Dritte wie z. B. EWR/EFTA-Länder, insbesondere Norwegen, Island, die Schweiz, und weitere Drittländer, insbesondere Israel, Russland und Südkorea, die die Richtlinie über Industrieemissionen anwenden, um nationale Rechtsvorschriften auszuarbeiten; Umweltagenturen und andere einschlägige öffentliche Einrichtungen und internationale Organisationen wie die OECD. • Interessenträger, die an einschlägigen EU-Umweltvorschriften beteiligt sind, z. B. in Bezug auf Luftqualität, Abfall, Wasser, Kreislaufwirtschaft, die Seveso-Richtlinie, das E-PRTR und ähnliche internationale Übereinkommen wie das Kiew-Protokoll oder das Übereinkommen von Aarhus.

Grund der Konsultation

Die Interessenträger werden befragt, um a) die Themen und Aspekte, die Gegenstand dieser Bewertung sind, zu bestätigen, b) Sachinformationen, Daten und Wissen über die Umsetzung der Richtlinie über Industrieemissionen zusammenzutragen und c) Meinungen darüber einzuholen, wie gut die Richtlinie funktioniert.

Beantwortung des Fragebogens

Sie können an dieser öffentlichen Konsultation teilnehmen, indem Sie den Online-Fragebogen ausfüllen. Wenn Sie den Online-Fragebogen nicht verwenden können, kontaktieren Sie uns bitte unter nachstehender E-Mail-Adresse.

Fragebögen sind in mehreren oder allen EU-Amtssprachen verfügbar. Sie können Ihren Beitrag in jeder EU-Amtssprache einreichen.

Aus Gründen der Transparenz werden Organisationen und Unternehmen, die an öffentlichen Konsultationen teilnehmen, gebeten, sich im Transparenzregister der EU registrieren zu lassen.

Fragebogen beantworten

Personenbezogene Daten und Privatsphäre

Die Europäische Union ist dem Grundsatz des Datenschutzes verpflichtet. Bei der Durchführung öffentlicher Konsultationen halten wir fest an der Politik des „Schutzes natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe der Gemeinschaft“ gemäß der Verordnung (EG) Nr. 45/2001 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2000 über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die EU-Organe.

Weitere Informationen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten