Über diese Konsultation

Frist für Rückmeldungen
24 April 2019 - 17 Juli 2019 (Mitternacht Brüsseler Zeit)
Thema
Verkehr

Zielgruppe

Die Teilnahme an dieser Konsultation steht allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Organisationen offen. Ein besonderes Interesse an dieser Konsultation haben möglicherweise folgende Akteure: O Behörden (EU, national) O Behörden (regional, lokal) O Behörden (Drittland) O Schieneninfrastrukturbetreiber O Straßeninfrastrukturbetreiber O Flughafenbetreiber O Hafenbetreiber O Bahnhofsbetreiber O Projektträger auf den Gebieten Infrastruktur und Mobilität O Projektträger von Infrastrukturen mit Doppelnutzung O Gewerbliche Verkehrsbetreiber (Luftfahrtunternehmen, Reedereien, Eisenbahnunternehmen, Busunternehmen, städtische/regionale öffentliche Verkehrsunternehmen, O Passagiere O Spediteure und Logistikanbieter O Private Infrastrukturnutzer (Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger usw.) O Anbieter von Mobilitätsdiensten (integrierte Reiseplanung, Fahrscheinverkauf, gemeinsam genutzte Mobilitätsdienste…..) O Nutzer von Mobilitätsdiensten O Korridore für den Schienengüterverkehr O Internationale Organisationen O NRO und Interessenverbände O Forschung und Hochschulen

Grund der Konsultation

Die TEN-V-Politik ist nach wie vor von zentraler Bedeutung für die Förderung des freien Waren-, Dienstleistungs- und Personenverkehrs in der EU. Sie trägt maßgeblich dazu bei, den wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und territorialen Zusammenhalt zwischen allen Mitgliedstaaten und ihren Regionen, aber auch über die Grenzen der EU hinaus zu stärken. Sowohl die Digitalisierung als auch saubere, vernetzte und autonome Mobilität verändern Umfang und Richtung der globalen Verkehrsflüsse und führen zu einer tiefgreifenden Umwälzung des allgemeinen Verkehrssystems. Nutzen und Effizienz von Infrastrukturen, bessere Mobilitätskonzepte und neue gesellschaftliche Aspekte im Verkehrswesen werden bei diesem Wandel eine zentrale Rolle spielen und eine intensivere Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten und einem breiten Spektrum sonstiger öffentlicher und privater Akteure notwendig machen. In der Verordnung (EU) Nr. 1315/2013 über Leitlinien der Union für den Aufbau des TEN-V ist vorgesehen, dass die Kommission bis zum 31. Dezember 2023 die Verwirklichung des Kernnetzes überprüft und dabei Folgendes bewertet: Einhaltung der TEN-V-Bestimmungen, Fortschritte bei der Realisierung, Veränderungen bei den Personen- und Güterverkehrsflüssen, Entwicklungen bei den Investitionen in nationale Verkehrsinfrastrukturen sowie den Änderungsbedarf. Angesichts der vorstehend beschriebenen neuen und weitreichenden wirtschaftlichen, politischen, technologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen hat die Kommission ein umfassendes Überprüfungsverfahren eingeleitet, in dessen Verlauf Fragen wie Normen und Infrastrukturanforderungen des Gesamtnetzes sowie weiche Maßnahmen geprüft werden. Angesichts der direkten Vorteile, die sich aus der TEN-V-Politik für die europäischen Bürger und Unternehmen durch eine verbesserte Anbindung und die Unterstützung der Konnektivität ergeben, gilt es, auch zur Unterstützung des gesamten Bewertungsprozesses, eine breit angelegte öffentliche Konsultation zu den Ergebnissen, Unzulänglichkeiten und möglichen Perspektiven der aktuellen TEN-V-Politik durchzuführen.

Beantwortung des Fragebogens

Sie können an dieser öffentlichen Konsultation teilnehmen, indem Sie den Online-Fragebogen ausfüllen. Wenn Sie den Online-Fragebogen nicht verwenden können, kontaktieren Sie uns bitte unter nachstehender E-Mail-Adresse.

Fragebögen sind in mehreren oder allen EU-Amtssprachen verfügbar. Sie können Ihren Beitrag in jeder EU-Amtssprache einreichen.

Aus Gründen der Transparenz werden Organisationen und Unternehmen, die an öffentlichen Konsultationen teilnehmen, gebeten, sich im Transparenzregister der EU registrieren zu lassen.

Fragebogen beantworten

Personenbezogene Daten und Privatsphäre

Die Europäische Union ist dem Grundsatz des Datenschutzes verpflichtet. Bei der Durchführung öffentlicher Konsultationen halten wir fest an der Politik des „Schutzes natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe der Gemeinschaft“ gemäß der Verordnung (EG) Nr. 45/2001 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2000 über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die EU-Organe.

Weitere Informationen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten