Neben den speziell auf öffentliche Einrichtungen ausgerichteten Fördermaßnahmen stehen diesen auch die nachfolgend genannten Möglichkeiten offen, einen Zuschuss zu beantragen.

  • Die Beschäftigungsinitiative für junge Menschen unterstützt in Regionen mit einer Jugendarbeitslosigkeit über 25 % junge Arbeitslose, die sich nicht in Aus- oder Fortbildung befinden. Öffentliche Einrichtungen können sich an dieser Initiative beteiligen.

  • Mit der Landwirtschaft befasste öffentliche Stellen kommen eventuell für Direktzahlungen aus dem Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL) in Frage. Ferner können EGFL-Mittel auch an öffentliche Einrichtungen vergeben werden, die am Schulmilchprogramm, am Schulobstprogramm oder an der Absatzförderung von EU-Agrarerzeugnissen in EU- und Nicht-EU-Ländern teilnehmen.

  • Je nach den Prioritäten des betreffenden Landes oder der jeweiligen Region können öffentliche Einrichtungen in ländlichen Gebieten auch Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) erhalten, wenn es darum geht, die Lebensbedingungen auf dem Land oder die ländliche Umwelt und Wirtschaft zu verbessern.

  • Darüber hinaus können öffentliche Einrichtungen, die Innovationen und bessere öffentliche Dienstleistungen fördern möchten, am Programm Horizont 2020 teilnehmen.

  • Lokale und regionale Behörden sowie bestimmte Verwaltungsstellen können Mittel für Projekte beantragen, die mit Hilfe der Fazilität Connecting Europe (CEF) durchgeführt werden.

  • Öffentliche Stellen können als Auftraggeber für Entwicklungsprogramme der Generaldirektion Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung (DEVCO) der Europäischen Kommission auftreten. Je nach Programm können diese Stellen auch an Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen teilnehmen, um Finanzhilfen für EU-Außenmaßnahmen zu erhalten.

  • Hilfsorganisationen können im Rahmen von Programmen der Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz (ECHO) der Kommission Mittel für die humanitäre Hilfe in Anspruch nehmen. Darüber hinaus erhalten öffentliche Stellen Gelder für den Katastrophenschutz, um die in den Programmen vorgesehene Krisenprävention, -bereitschaft und -bewältigung zu stärken.

  • Eurostat veröffentlicht Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen, an denen nationale Statistikämter und andere nationale Stellen, die amtliche Statistiken erstellen oder veröffentlichen, teilnehmen können. An diese Einrichtungen können Finanzhilfen im Rahmen des Europäischen Statistischen Programms vergeben werden.

  • Fördermittel und technische Hilfe werden durch das Instrument für technische Hilfe und Informationsaustausch (TAIEX), das Programm zur Unterstützung der Verbesserung des Regierungs- und Verwaltungssystems (SIGMA) und das Twinning-Instrument bereitgestellt.

  • Der Europäische Meeres- und Fischereifonds (EMFF) unterstützt öffentliche Einrichtungen bei der Datenerfassung und der Durchführung von Kontrollmaßnahmen. Daneben fördert der EMFF die Gestaltung, Entwicklung, Überwachung, Evaluierung und Verwaltung der Systeme für die Aufteilung der Fangmöglichkeiten.

  • Für die nationalen Zoll- und Steuerverwaltungen stehen Mittel im Rahmen der Programme Zoll 2020 und Fiscalis 2020 zur Verfügung.

  • Das Finanzierungsinstrument für die Umwelt (LIFE) bietet öffentlichen Einrichtungen verschiedene Fördermöglichkeiten.

  • Öffentliche Stellen können Gelder für Projekte im Rahmen des Programms Europa für Bürgerinnen und Bürger erhalten.

  • Außerdem können öffentliche Einrichtungen Mittel für Projekte beantragen, die von der Exekutivagentur für Verbraucher, Gesundheit und Lebensmittel (Chafea) finanziert und verwaltet werden, etwa das Gesundheitsprogramm, das Verbraucherprogramm und die Initiative „Bessere Schulung für sichere Lebensmittel“.