Einführung

Absatzförderungsmaßnahmen für landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der EU sollen neue Märkte für EU-Landwirtinnen und ‑Landwirte sowie die Lebensmittelindustrie allgemein erschließen und die bestehenden Unternehmen stärken.

Es gibt zwei Arten der Absatzförderung:

  • von europäischen Handels- oder Branchenverbänden organisierte und von der EU kofinanzierte Maßnahmen
  • von der EU selbst organisierte Maßnahmen, z. B. diplomatische Bemühungen des zuständigen Kommissionsmitglieds in Nicht-EU-Ländern zur Entwicklung des Agrarhandels, Beteiligung an Messen und Kommunikationskampagnen für EU-Agrarerzeugnisse

In den Vorschriften für die Förderpolitik wird festgelegt, in welcher Form die EU-Finanzmittel für Informations- und Absatzförderungsmaßnahmen in EU-Mitgliedsländern und Ländern außerhalb der EU verwendet werden können. 

Aktuelles