Die neun Hauptziele

Die Europäische Kommission schlägt vor, die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) für den Zeitraum von 2021 bis 2027 auf neun Hauptziele auszurichten. Diese Hauptziele mit Fokus auf sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Themen bilden die Grundlage, auf der die EU-Länder ihre GAP-Strategiepläne ausarbeiten.

Verfolgt werden folgende Hauptziele:

  • Sicherstellung gerechter Einkommen für Landwirte
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Wiederherstellung eines ausgewogenen Kräfteverhältnisses in der Lebensmittelversorgungskette
  • Klimaschutzmaßnahmen
  • Umweltpflege
  • Erhaltung von Landschaften und biologischer Vielfalt
  • Förderung des Generationswechsels
  • Förderung lebendiger ländlicher Gebiete
  • Schutz von Lebensmittelqualität und Gesundheit

Weiterführende Informationen

GAP-spezifische Ziele nach Land

Analyse der politischen Hauptziele

Zur Erläuterung der Hintergründe jedes dieser neun Ziele hat die Europäische Kommission eine Reihe von Kurzdarstellungen erstellt, in denen sie die wichtigsten Fakten und die politische Relevanz des jeweiligen Ziels zusammenfasst.

Sicherstellung gerechter Einkommen für Landwirte

„Im Jahr 2017 verdienten Landwirtinnen und Landwirte durchschnittlich nur knapp die Hälfe dessen, was in anderen Branchen erzielt werden konnte, und vor zehn Jahren war es bloß ein Drittel.“

Hauptziel: Unterstützung von tragfähigen landwirtschaftlichen Einkommen und Krisenfestigkeit in der EU für mehr Ernährungssicherheit

In der Kurzdarstellung werden die aktuelle Situation der landwirtschaftlichen Einkommen, der Beitrag der GAP zu ihrer Unterstützung und die Unterschiede zwischen den einzelnen EU-Ländern und Wirtschaftszweigen untersucht. Außerdem wird erörtert, welche Maßnahmenkombination erforderlich ist, um das Hauptziel der Gewährleistung tragfähiger landwirtschaftlicher Einkommen zu erreichen.

HerunterladenPDF - 1.3 MB

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

„Der Druck auf die Ressourcen der Landwirtschaft in der EU ist durch wachsende Nachfrage nach Lebensmitteln und aus der Industrie aufgrund des Bevölkerungswachstums und der höheren verfügbaren Einkommen gestiegen.“

Hauptziel: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und der landwirtschaftlichen Produktivität in nachhaltiger Weise, um die Herausforderungen einer gesteigerten Nachfrage bei knappen Ressourcen und unsicheren Klimabedingungen zu bewältigen

In dieser Kurzdarstellung werden einige Triebkräfte und politische Instrumente vorgestellt, die zu Produktivitätssteigerungen in der EU-Landwirtschaft führen können, zum Beispiel Forschungs- und Innovationsprogramme, neue Technologien, Entwicklung des ländlichen Raums und der Infrastruktur, effiziente Beratungssysteme und Weiterbildung von Betriebsleitern.

HerunterladenPDF - 1.5 MB

Position der Landwirte in den Wertschöpfungsketten

„Die Landwirtschaft zeichnet sich durch einen stagnierenden, niedrigen Anteil an der Wertschöpfungskette aus, was auf hohe Betriebsmittelkosten, Schwankungen in der Produktion und die Einbeziehung neuer Dienstleistungen zurückzuführen ist.“

Hauptziel: Verbesserung der Position der Landwirte in den Wertschöpfungsketten

In dieser Kurzdarstellung wird untersucht, wie die künftige GAP die Position der Landwirtinnen und Landwirte durch Maßnahmen wie engere Zusammenarbeit untereinander, mehr Markttransparenz und effiziente Instrumente gegen unfaire Handelspraktiken stärken kann.

HerunterladenPDF - 858.7 KB

Landwirtschaft und Klimaschutz

„Die EU-Landwirtschaft spielt eine Schlüsselrolle dabei, die im Pariser Klimaschutzübereinkommen und in den EU-Strategien für Nachhaltigkeit und Bioökonomie eingegangenen Verpflichtungen durch ehrgeizigere Ziele bei den Treibhausgasemissionen einzuhalten.“

Hauptziel: Beitrag zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel sowie nachhaltige Energie

In dieser Kurzdarstellung wird untersucht, welche Rolle die Landwirtschaft bei der Verringerung der Treibhausgasemissionen durch neue Methoden der Betriebs- und Bodenbewirtschaftung einnehmen kann. Außerdem werden die Risiken des Klimawandels für die Landwirtschaft beleuchtet.

HerunterladenPDF - 1.3 MB

Effiziente Bodenbewirtschaftung

„In den landwirtschaftlichen Nutzflächen in der EU sind 51 Milliarden Tonnen CO2 gebunden – das ist deutlich mehr als alle jährlich von den EU-Mitgliedstaaten emittierten Treibhausgase.“

Hauptziel: Förderung der nachhaltigen Entwicklung und effizienten Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen wie Wasser, Boden und Luft

Diese Kurzdarstellung konzentriert sich auf den Boden als eine der wichtigsten natürlichen Ressourcen, in der Pflanzen wurzeln und durch die sie mit unverzichtbaren Nährstoffen, Wasser und Sauerstoff versorgt werden. Außerdem werden Fragen der Bodengesundheit untersucht und die Bedeutung politischer Maßnahmen zum Schutz der Böden hervorgehoben.

HerunterladenPDF - 1.1 MB

Biologische Vielfalt und Kulturlandschaften

„Die landwirtschaftliche Tätigkeit ist nicht nur selbst von verschiedenen Aspekten der biologischen Vielfalt abhängig, sie spielt auch eine wichtige Rolle beim Erhalt der Lebensräume und Arten in landwirtschaftlich bewirtschafteten Gebieten.“

Hauptziel: Beitrag zum Schutz der biologischen Vielfalt, Verbesserung von Ökosystemleistungen und Erhaltung von Lebensräumen und Landschaften

Die biologische Vielfalt in der EU ist Gegenstand dieser Kurzdarstellung. Besonderes Augenmerk liegt auf ihrer Bedeutung für landwirtschaftlich genutzte Flächen und Landschaftselemente. Diesbezüglich werden einige der notwendigen Veränderungen im Agrarsektor aufgezählt, die derzeit verfügbaren einschlägigen GAP-Instrumente erläutert und Fragen zur künftigen Entwicklung der GAP erörtert.

HerunterladenPDF - 2.1 MB

Struktureller Wandel und Generationswechsel

„Ein dynamischer Agrarsektor braucht qualifizierte und innovationsfreudige junge Landwirtinnen und Landwirte, um den Bedürfnissen der Gesellschaft gerecht werden zu können, seien es hochwertige Nahrungsmittel oder öffentliche Umweltgüter.“

Hauptziel: Modernisierung der Landwirtschaft durch Begeisterung junger Menschen für den Beruf des Landwirts und Entwicklung ihrer Betriebe

Gegenstand dieser Kurzdarstellung sind die Herausforderungen und Bedürfnisse junger Landwirtinnen und Landwirte in der EU. Außerdem wird ein zielgerichteteres Unterstützungssystem auf Grundlage von Bedarfsanalysen und quantifizierbareren erwarteten Ergebnissen skizziert, mit dem der Generationswechsel und die Erfolgsaussichten junger Betriebsinhaber/innen gefördert werden.

HerunterladenPDF - 1.9 MB

Wachstum und Beschäftigung in ländlichen Gebieten

„Die GAP spielt eine wichtige Rolle dabei, einige der durch Arbeitslosigkeit und Armut verursachten Nöte in ländlichen Gebieten zu lindern. Eine kürzlich von der Weltbank durchgeführte Studie hat die positive Rolle der GAP bei der Armutsminderung hervorgehoben.“

Hauptziel: Förderung von Beschäftigung, Wachstum, sozialer Inklusion und der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten, einschließlich Bioökonomie und nachhaltiger Waldbewirtschaftung

In dieser Kurzdarstellung wird die Rolle der GAP für die Wirtschaft im ländlichen Raum untersucht und erläutert, wie Einkommensstützung und Finanzhilfen für die Entwicklung des ländlichen Raums dazu beitragen, das Beschäftigungsniveau und den Lebensstandard zu erhalten.

HerunterladenPDF - 1.1 MB

Gesundheit, Nahrungsmittel und antimikrobielle Resistenz

„Von 2011 bis 2016 gingen die Verkäufe von Veterinär-Antibiotika in 25 europäischen Ländern insgesamt um mehr als 20 % zurück.“

Hauptziel: Verbesserung der Reaktion der EU-Landwirtschaft auf gesellschaftliche Erwartungen in den Bereichen Ernährung und Gesundheit, einschließlich sicherer, nahrhafter und nachhaltiger Lebensmittel und der Vermeidung von Lebensmittelabfällen, sowie besserer Tierschutz

Themen dieser Kurzdarstellung sind die Herausforderungen der antimikrobiellen Resistenz in der Tierhaltung, der Zusammenhang zwischen Tierschutz, Tiergesundheit und durch Lebensmittel übertragbare Krankheiten sowie EU-Maßnahmen zur Unterstützung von Landwirtinnen und Landwirten und EU-Ländern bei ihren Maßnahmen zur Bekämpfung antimikrobieller Resistenzen.

HerunterladenPDF - 527.8 KB

Vereinfachung der GAP

„Verwaltungskosten ergeben sich aus dem Einsatz von Steuergeldern für die tatsächlich vorgesehenen Zwecke. Es ist unerlässlich, auf die Verhältnismäßigkeit zu achten: Eine effiziente Politik senkt auch die Verwaltungskosten und die Bürokratie auf ein Minimum.“

Hauptziel: Vereinfachung der GAP

In dieser Kurzdarstellung werden die Fakten zum Verwaltungsaufwand im Rahmen der GAP dargelegt und Möglichkeiten zur Vereinfachung sowie damit zusammenhängende Herausforderungen erörtert.

HerunterladenPDF - 1.2 MB

Aktuelles