Strategien und politische Maßnahmen

Strategie für einen digitalen Binnenmarkt

Die Strategie für einen digitalen Binnenmarkt ist dreigliedrig:

  • Verbesserung des Online-Zugangs zu digitalen Waren und Dienstleistungen
  • Schaffung einer Umgebung, in der digitale Netzwerke und Dienste sich entfalten können
  • Digitalisierung als Wachstumsmotor

Innerhalb der Partnerschaft im Rahmen der EU-Städteagenda für den digitalen Wandel arbeiten Städte, EU-Länder und die Europäische Kommission zusammen, um effizientere öffentliche Dienstleistungen und einen besseren Wissensaustausch zu gewährleisten. Sie konzentrieren sich auf zukünftige Gesundheits- und Sozialdienste, elektronische Behördendienste (E-Government), 5G, Stadtplanung, zukünftiges Lernen und Kompetenzentwicklung.

Links

Europäische Initiative „intelligente Städte“ (EIP-SCC)

Koalition für digitale Kompetenzen und Arbeitsplätze

Europäischer Aktionsplan für elektronische Behördendienste 2016-2020

Städtedaten und Studien

Wichtigste Daten und Studien

Offenes Datenportal für Europäische Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds)

Smart Cities Information System (SCIS)

Referenzrahmen für digitale Kompetenzen der Bürgerinnen und Bürger (DigComp) – Update-Phase 1: das konzeptionelle Referenzmodell

Konzept für Städte und Regionen als Sprungbretter in die digitale Zukunft

Finanzierungsmöglichkeiten und Beratung

Programme und Finanzierungsmöglichkeiten

Europäischer Fonds für strategische Investitionen (EFSI)

Europäische Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds)

Europäisches Investitionsvorhabenportal (EIPP)

Innovative Maßnahmen für eine nachhaltige Stadtentwicklung (UIA)

Weitere Informationen und andere Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie auf der Seite Fördermittel für Städte.

Beratung und technische Unterstützung

URBIS

Urbis ist eine neue, spezielle Beratungsplattform für städtische Investitionen innerhalb der europäischen Plattform für Investitionsberatung. Sie wurde eingerichtet, um städtische Behörden hinsichtlich der Förderung, Beschleunigung und Erschließung von städtischen Investitionsprojekten, -programmen und -plattformen zu beraten.

ELTIS

ELTIS ist Europas wichtigste Beobachtungsstelle für urbane Mobilität, die den Austausch von Informationen, Wissen und Erfahrungen im Bereich der nachhaltigen städtischen Mobilität in Europa erleichtert.

JASPERS – Gemeinsame Hilfe bei der Unterstützung von Projekten in europäischen Regionen 

JASPERS unterstützt Projekte in europäischen Regionen. Die gemeinsame Hilfe ist für lokale Behörden und Projektträger kostenlos. Städte und Regionen werden bei der strategischen Planung in einem breiten Spektrum von Sektoren beraten. Unterstützt wird die Vorbereitung von Projekten in EU-geförderten Gebieten, damit sie alle erforderlichen Standards erfüllen.

Fi-Compass

Fi-Compass ist eine Plattform für Beratungsdienste zu Finanzinstrumenten und soll die Verwaltungsbehörden der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds), die Mikrofinanzanbieter des Programms für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI) und andere interessierte Parteien mit praktischem Know-how und Lernmaterial zu Finanzinstrumenten unterstützen.

Verweise

Leitfaden für EU-Förderungen

Zugang zu regionalpolitischen Mitteln

Networking

Große Koalition für digitale Arbeitsplätze 

Auszeichnungen

Europäische Innovationshauptstadt

Europäische Auszeichnung für digitale Kompetenzen

Projektbeispiele

Digital Cities Challenge

„Digital Cities Challenge“ ist ein maßgeschneidertes Coaching- und Förderprogramm, das von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen wurde, um 41 Städten bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Strategien zu helfen, die den Alltag von Einwohnern, Unternehmen, Arbeitnehmern und Unternehmern verändern können.

DISCUS
DISCUS wird eine komplette End-to-End-Architektur und Technologien für ein wirtschaftlich tragfähiges, energieeffizientes, ökologisch nachhaltiges und zukunftssicheres optisches Netzwerk analysieren, entwerfen und demonstrieren.

Foodakai-1: Machbarkeitsstudie für eine intelligente Verbraucher-App zur Frühwarnung vor Lebensmittelbedrohungen
Foodakai bereitet Informationen über nahrungsmittelbedingte Krankheiten, Lebensmittelwarnungen, Epidemien und Rückrufaktionen benutzerfreundlich auf.

Clarity – Offene E-Government-Dienste
Durch die Förderung offener Regierungsinitiativen soll das Projekt CLARITY die EU-Mitgliedstaaten bei ihrem Streben nach mehr Vertrauen, Transparenz und Effizienz unterstützen.

IKT-gestützte soziale Innovation (IESI)
Im Rahmen des Projekts IESI soll untersucht werden, wie IKT-gestützte Innovationen integrierte Ansätze für die Erbringung von sozialen Dienstleistungen in verschiedenen Sozialsystemen innerhalb der EU verbessern können.

EU-Rechtsvorschriften

Verordnung (EU) 2015/1501 über den Interoperabilitätsrahmen

Verordnung (EU) 2015/1502 zur Festlegung von Mindestanforderungen an technische Spezifikationen und Verfahren für Sicherheitsniveaus elektronischer Identifizierungsmittel