Überblick

Die meisten EU-Finanzierungsmöglichkeiten setzen eine Zusammenarbeit zwischen Organisationen aus verschiedenen Ländern voraus. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Suche nach Partnerorganisationen, die sich einem Vorschlag anschließen wollen, oder es können eigene Angebote für die Zusammenarbeit veröffentlicht werden.

Partnersuche im Bereich Bildung

Erasmus+: nationale Agenturen

Die nationalen Agenturen für Erasmus+ haben ihren Sitz in Ländern, die an dem Programm teilnehmen. Sie können Ihnen bei der Partnersuche behilflich sein. 

Mehr zu den nationalen Agenturen und ihren Angeboten bei der Partnersuche

Datenbank für Erasmus+-Projektergebnisse

In der Datenbank für Projektergebnisse von Erasmus+ finden Sie Einzelheiten zu früheren Erasmus+-Projekten und Kontaktangaben der teilnehmenden Organisationen.

Partner für Jugendprojekte

Auf der Plattform Otlas für internationale Partnerschaften finden Sie Organisationen und informelle Gruppen, die an Jugendprojekten mitarbeiten.

Partner für Projekte in europäischen Schulen

eTwinning ist eine Online-Community für Lehrkräfte und Personal an Schulen, wo sie potenzielle Partner für Projekte online und offline finden.

School Education Gateway ist eine Plattform für die Zusammenarbeit von Beschäftigten im Bildungsbereich mit Suchmöglichkeiten für Partnerschaften.

Partner für Projekte in der Erwachsenenbildung

Über die EPALE-Partnersuche können Sie Ideen austauschen und nach Vernetzungsmöglichkeiten mit Einzelpersonen oder Organisationen suchen, die in der Erwachsenenbildung tätig sind. 

Partner in der beruflichen Bildung

Die Europäische Ausbildungsallianz setzt sich für die Verbesserung der beruflichen Bildung in Europa ein. Hier finden Sie potenzielle Partner für Ihr Projekte in diesem Bereich.

Die Europäische Woche der Berufsbildung unterstützt die Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen Lernenden, Eltern, Unternehmen, Anbietern von allgemeiner und beruflicher Bildung, Organisationen für die Erwachsenenbildung, Kammern und anderen Berufsorganisationen, Forschenden, Berufsberatern und öffentlichen Behörden.