Über diese Konsultation

25 Oktober 2017 - 18 Januar 2018
Politikbereiche
Verkehr

Beiträge einsehen

Die Kommission wird die Antworten kurz nach Ablauf der Konsultation veröffentlichen.

Ergebnisse der Konsultation und nächste Schritte

Die Kommission wird nach Ablauf des Konsultationszeitraums eine Zusammenfassung der eingegangenen Beiträge erstellen. Die Ergebnisse werden bei der Ausarbeitung des Legislativvorschlags berücksichtigt.

Zielgruppe

Alle Bürger/-innen und Organisationen sind eingeladen, an dieser Konsultation teilzunehmen.

Diese Konsultation kann von besonderem Interesse sein für (nationale, regionale und lokale) Behörden im maritimen Sektor, Schifffahrts-und Transportunternehmen, Hafenbetreiber, Reeder/Reedereien, Transport- und Frachtagenten, Werften, Hersteller und Anbieter von Schiffsausrüstungen, Hafengemeinschaftssysteme und andere Dienstleister der Bereiche Logistik, ITS und Telekommunikation, Logistikunternehmen, Gewerkschaften, NRO und Interessenverbände (Schwerpunkt Verbraucher/Umwelt/Sicherheit usw.), Forscher, Wissenschaftler, Verbraucher und sonstige interessierte Bürger/-innen. 

Ziel der Konsultation

Zweck dieser öffentlichen Konsultation ist es, Meinungen und Stellungnahmen in Bezug auf die Richtlinie über Meldeformalitäten und deren Umsetzung einzuholen und insbesondere Informationen und Erkenntnisse über die Auswirkungen der wichtigsten Mängel und die Optionen für das weitere Vorgehen zu erlangen.

Der Fragebogen ist so konzipiert, dass Nichtfachleute ihre Ansichten hierzu äußern können. Die Ergebnisse der öffentlichen Konsultation werden in die Analyse der Kommission einfließen, die sich auch auf gezielte Konsultationen und externe Studien stützt.

Die Teilnehmer/-innen können ihre Antworten in den dafür vorgesehenen Textboxen näher ausführen. Am Ende des Fragebogens können auch Anlagen (z. B. Positionspapiere, Statistiken) als Ergänzung des Beitrags hochgeladen werden.

So reichen Sie Ihren Beitrag ein

Um eine faire und transparente Konsultation zu gewährleisten, werden nur die über unseren Online-Fragebogen eingegangenen Beiträge berücksichtigt und in den zusammenfassenden Bericht einbezogen.

Über den Online-Fragebogen können die Teilnehmer/-innen eine Datei hochladen (z. B. ein Positionspapier). Dieses Dokument wird zusammen mit der Antwort veröffentlicht.