Über diese Konsultation

Konsultationszeitraum
22 Januar 2018 - 20 April 2018
Politikbereiche
Landwirtschaft und Entwicklung des ländlichen Raums

Zielgruppe

Alle Bürger/-innen und Organisationen sind eingeladen, an dieser Konsultation teilzunehmen. Besonders erwünscht sind Beiträge von Begünstigten der Programme zur Entwicklung des ländlichen Raums, und zwar von:

  • Landwirtinnen und Landwirten
  • Verarbeitungsbetrieben
  • Einzelhändlern
  • Großhändlern
  • einzelnen Bürgerinnen und Bürgern aus ländlichen Räumen
  • nationalen Behörden
  • regionalen Behörden
  • Unternehmensorganisationen (Verbände, Handelskammern usw.)
  • Nichtregierungsorganisationen und Organisationen der Zivilgesellschaft
  • anderen öffentlichen Einrichtungen

Ziel der Konsultation

Die EU-Programme zur Entwicklung des ländlichen Raums (RDP) werden durch umfangreiche EU-Finanzhilfen unterstützt und regelmäßig evaluiert, um ihre Leistungen zu verbessern und die öffentlichen Gelder möglichst wirkungsvoll einzusetzen.

Die Ergebnisse dieser Konsultation fließen in die Schlussfolgerungen der Kommission aus der Evaluierung ein, die ihrerseits bei der Gestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik für den Zeitraum nach 2020 verwendet werden. 

So reichen Sie Ihren Beitrag ein

Sie können an dieser öffentlichen Konsultation teilnehmen, indem Sie den Online-Fragebogen ausfüllen. Sie können das Ausfüllen des Fragebogens für eine Pause unterbrechen und die Beantwortung später wieder aufnehmen. Nachdem Sie Ihren Beitrag eingereicht haben, können Sie eine Kopie Ihrer Antworten herunterladen. Wenn Sie den Online-Fragebogen nicht verwenden können, kontaktieren Sie uns bitte unter nachstehender E-Mail-Adresse.

Der Fragebogen kann in jeder beliebigen EU-Amtssprache beantwortet werden.

Vorbehaltlich der Datenschutzregeln und der Einschränkungen für Organisationen werden alle Beiträge auf den Internetseiten der Europäischen Kommission veröffentlicht.

Im Interesse der Transparenz fordert die Kommission Organisationen, die sich im Rahmen öffentlicher Konsultationen äußern wollen, dazu auf, die Kommission und die breite Öffentlichkeit darüber zu informieren, in wessen Namen sie sprechen und wofür sie eintreten. Zu diesem Zweck werden sie gebeten, sich im Transparenzregister einzutragen und den dafür geltenden Verhaltenskodex anzuerkennen. Macht eine Organisation hierzu keine Angaben, ist es erklärte Politik der Kommission, entsprechende Stellungnahmen grundsätzlich als Einzelbeiträge aufzuführen (Mindeststandards für die Konsultation, siehe KOM(2002) 704; Mitteilung der Kommission – Folgemaßnahmen zu dem Grünbuch „Europäische Transparenzinitiative“, KOM(2007) 127 vom 21.3.2007).

Falls Sie eine im Transparenzregister eingetragene Organisation vertreten, geben Sie bitte bei der Beantwortung des Online-Fragebogens Ihre Registriernummer an. Ihr Beitrag wird dann als die Stellungnahme Ihrer Organisation erachtet werden.

Wenn Ihre Organisation noch nicht eingetragen ist, können Sie diese JETZT REGISTRIEREN. Kehren Sie anschließend zu dieser Seite zurück, um einen Beitrag im Namen Ihrer Organisation einzureichen.

Der Fragebogen ist bis zum 20. April 2018 verfügbar.

Kontakt