Bewertung der Gesundheitstechnologie

Gemeinsame Aktionen „EUnetHTA“

Die EU fördert die Zusammenarbeit bei der Bewertung von Gesundheitstechnologien durch Unterstützung der gemeinsamen Aktionen „EUnetHTA“.

Im Jahr 2004 ersuchten die Europäische Kommission und der Rat der Minister um die Einrichtung eines nachhaltigen europäischen Netzwerks für die Bewertung von Gesundheitstechnologien (HTA). Eine Gruppe von 35 Organisationen setzte dieses im Jahr 2005 in Form des Projekts EUnetHTA1 (2006–2008) um, das die Möglichkeiten und Herausforderungen für eine verstärkte länderübergreifende Zusammenarbeit ausloten sollte.

Seither hat die Kommission erhebliche Investitionen getätigt, um die Zusammenarbeit zwischen HTA-Gremien zu unterstützen. Es wurden zwei gemeinsame Aktionen (EUnetHTA JA) durchgeführt: EUnetHTA1 von 2010–2012 (Mittelausstattung 6 Millionen Euro), und EUnetHTA2 von 2012–2015 (Mittelausstattung 9,5 Millionen Euro). Die gemeinsame Aktion 1 hat die wirksame und nachhaltige Zusammenarbeit zur HTA in Europa in die Praxis umgesetzt; die gemeinsame Aktion 2 hat die praktische Anwendung von Tools und Ansätzen für die grenzübergreifende HTA-Zusammenarbeit gestärkt.

Eine dritte gemeinsame Aktion (EUnetHTA3, Mittelausstattung 20 Millionen) wurde im Juni 2016 eingeleitet und läuft bis 2020. Die dritte gemeinsame Aktion baut auf den Erfahrungen, Erfolgen und Produkten der früheren Aktionen auf.