State of Health in the EU

Überblick

Die zweijährige Initiative Gesundheitszustand in der EU wird von der Europäischen Kommission durchgeführt und liefert politischen Entscheidungsträgern, Interessengruppen und Fachkräften im Gesundheitsbereich faktengestützte, vergleichbare Daten und Erkenntnisse zum Gesundheitswesen und den Gesundheitssystemen in den EU-Ländern. Der Zyklus wird in Zusammenarbeit mit der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und dem Europäischen Observatorium für Gesundheitssysteme und Gesundheitspolitik erstellt.
 

Der zweijährige Zyklus Gesundheitszustand in der EU umfasst vier Teile:

  • Health at a Glance: Europe wird von der OECD erstellt und bietet einen horizontalen Überblick (neueste Ausgabe: November 2016).
  • Die länderspezifischen Gesundheitsprofile enthalten eine Bewertung der Stärken und Schwächen der einzelnen Gesundheitssysteme unter Berücksichtigung des jeweiligen Kontextes und der Besonderheiten jedes EU-Landes.
  • Im parallel zu den Gesundheitsprofilen veröffentlichten Begleitbericht werden übergreifende Schlussfolgerungen gezogen, politische Prioritäten, die von mehreren EU-Ländern verfolgt werden, verknüpft, und es wird geprüft, in welchen Bereichen die Länder voneinander lernen können.
  • Am Ende des zweijährigen Zyklus können die Gesundheitsbehörden in den EU-Ländern freiwillige Austausche mit den Expertinnen und Experten beantragen, die den Bericht Gesundheitszustand in der EU erstellt haben, um die Ergebnisse und mögliche politische Lösungen zu erörtern.

Die von Gesundheitsexpertinnen und ‑experten durchgeführten Forschungsarbeiten münden nicht in Empfehlungen, sondern sind als Anregung und Unterstützung für die Politikgestaltung gedacht. Die in der Mitteilung der Kommission zu wirksamen, zugänglichen und belastbaren Gesundheitssystemen (2014) festgelegten Ziele dienen auch als Richtschnur für den Zyklus.

Video