Schwere und chronische Erkrankungen

Lenkungsgruppe für Gesundheitsförderung, Krankheitsprävention und Management von nicht übertragbaren Krankheiten

Um die Mitgliedsländer dabei zu unterstützen, die Gesundheitsziele der Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen, hat die Kommission eine Lenkungsgruppe für Gesundheitsförderung, Krankheitsprävention und Management von nicht übertragbaren Krankheiten (die „Lenkungsgruppe“) eingerichtet.

Die Lenkungsgruppe unterstützt die Kommission bei der Entwicklung und Durchführung von Maßnahmen im Bereich der Gesundheitsförderung, Krankheitsprävention und dem Management von nicht übertragbaren Krankheiten mit Beratung und Fachwissen. Sie fördert zudem den Austausch einschlägiger Erfahrungen, politischer Strategien und Verfahren zwischen den Mitgliedsländern.

Arbeitsweise der Lenkungsgruppe

Die Tätigkeiten der Lenkungsgruppe dienen einer einfacheren Umsetzung von faktengestützten, nachahmenswerten Verfahren durch die EU-Mitgliedsländer, damit die aktuellsten Informationen und das neuste Wissen in der Praxis Anwendung finden.

Die Lenkungsgruppe berät die Kommission bei der Auswahl nachahmenswerter Verfahren und bei der besseren Nutzung von Forschungsergebnissen, um deren weitere und umfassendere Nutzung auf nationaler und europäischer Ebene voranzubringen. Durch das EU-Gesundheitsprogramm und andere Finanzierungsinstrumente der EU werden die Umsetzung und der Transfer nachahmenswerter Verfahren unterstützt.

Im Rahmen dieses Prozesses legt die Kommission der Lenkungsgruppe erprobte Strategien und Ansätze vor, die anhand von Prioritäten auf nationaler und EU-Ebene ausgewählt wurden und auf zuvor vereinbarten Kriterien beruhen. Die EU-Mitgliedsländer geben an, welche dieser Strategien und Ansätze sie umsetzen oder weiterentwickeln möchten. Im Anschluss daran ermittelt die Kommission unter Nutzung aller ihr zur Verfügung stehenden Instrumente die besten Möglichkeiten zur Unterstützung der Umsetzung dieser Strategien.

Die Kommission kann für die Erörterung spezifischer Fragestellungen zudem Untergruppen einsetzen. Diese Gruppen sind auf der Grundlage festgelegter Mandate für einen begrenzten Zeitraum tätig. Sie erstatten der Lenkungsgruppe Bericht.

Der Beschluss der Kommission zur Einsetzung einer Expertengruppe „Lenkungsgruppe für Gesundheitsförderung, Krankheitsprävention und Management von nicht übertragbaren Krankheiten“ enthält weitere Informationen über deren Rolle und Arbeitsbereiche. Den Vorsitz der Lenkungsgruppe, die sich aus Vertretern der Mitgliedsländer zusammensetzt, hat die Kommission inne.

Umsetzung der Strategien

Maßnahmen wurden in mehreren Bereichen durchgeführt, unter anderem zu den Themen

Die Lenkungsgruppe hat bereits ein erstes Paket von politischen Strategien ausgewählt, das von mehreren EU-Ländern umgesetzt wird. Derzeit werden weitere Schwerpunktbereiche ermittelt, in denen nachahmenswerte Verfahren umgesetzt werden. Die Gruppe wird auch im Zusammenhang mit den laufenden Arbeiten der WHO und der OECD tätig werden.

Interessierte Kreise können sich über die EU-Plattform für Gesundheitspolitik und insbesondere das Netzwerk für nichtübertragbare Krankheiten aktiv in die Diskussionen einbringen.

Ressourcen

Die Arbeit der Lenkungsgruppe wird durch Online-Ressourcen zur Gesundheitsförderung und zur Prävention und Eindämmung nicht übertragbarer Krankheiten untermauert. Dazu zählen etwa: