Elektronische Gesundheitsdienste (eHealth)

Überblick

Digitale Gesundheitsversorgung und Pflege umfasst Tools und Dienste, die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) nutzen, um Prävention, Diagnose, Behandlung, Überwachung und Management von Gesundheit und Lebensweise zu verbessern. Die digitale Gesundheitsversorgung und Pflege hat das Potenzial, neue Wege für den Zugang zur Pflege zu erschließen, diesen Zugang und die Qualität der Pflege zu verbessern und die Effizienz des Gesundheitswesens insgesamt zu steigern.

Strategie für einen digitalen Binnenmarkt

Die intensivere Nutzung digitaler Technologien durch die Schaffung eines digitalen Binnenmarkts ist ein zentrales Anliegen der Europäischen Kommission. Der 2015 initiierte digitale Binnenmarkt soll Bürger/innen und Unternehmen digitale Chancen eröffnen und den EU-Binnenmarkt in das digitale Zeitalter führen. Angesichts des hohen Nutzens, den digitale Dienste im Gesundheitsbereich für Menschen und Unternehmen haben könnten, steht dieser Sektor auf der entsprechenden Agenda.

Eine im Mai 2017 durchgeführte Halbzeitüberprüfung des digitalen Binnenmarkts hat eine große Bereitschaft gezeigt, die Zugänglichkeit und den Austausch von Gesundheitsdaten zu Forschungs- oder Behandlungszwecken zu erleichtern und Rückmeldungen von Patienten über die Qualität von Gesundheitsdienstleistungen zu fördern.

Mitteilung zur digitalen Gesundheitsversorgung und Pflege

Die Mitteilung der Kommission über die Umgestaltung der digitalen Gesundheitsversorgung und Pflege von April 2018 soll die Digitalisierung des Gesundheits- und Pflegesektors voranbringen. In der Mitteilung werden 3 Schwerpunktbereiche für die Maßnahmen genannt:

Säule 1: Sicherer Zugang zu Gesundheitsdaten und sicherer Austausch dieser Daten

Um den grenzüberschreitenden Zugang zur Gesundheitsversorgung zu erleichtern, baut die Kommission eine digitale eHealth-Diensteinfrastruktur auf, die den Austausch von Patientenkurzakten und elektronischen Verschreibungen zwischen Gesundheitsdienstleistern ermöglichen soll. Der erste grenzüberschreitende Austausch begann 2019, und bis 2020 sollen alle übrigen EU-Länder mit dabei sein. Längerfristig arbeitet die Kommission auf ein europäisches Austauschformat für elektronische Patientenakten hin, das allen EU-Bürgerinnen und -Bürgern zugänglich ist.

Säule 2: Vernetzung und Austausch von Gesundheitsdaten für Forschung, schnellere Diagnose und bessere Gesundheit

Die dezentrale europäische digitale Gesundheitsinfrastruktur wird die patientengerechte Diagnose und Behandlung erleichtern, den Gesundheitsdiensten helfen, sich besser auf grenzüberschreitende Gesundheitsbedrohungen vorzubereiten, und die Entwicklung und Überwachung von Medizinprodukten verbessern.

Säule 3: Stärkung der aufgeklärten Mitwirkung der Bürger/innen und der patientenorientierten Pflege durch digitale Hilfsmittel

Digitale Hilfsmittel können die Prävention und den Umgang mit chronischen Erkrankungen verbessern und es den Patienten ermöglichen, Rückmeldung über die Gesundheitsdienstleister zu geben. Die Gesundheitssysteme werden auch von innovativen Versorgungsmodellen profitieren, bei denen Telemedizin und mHealth-Dienste eingesetzt werden, um die steigende Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen zu decken.

E-Health-Glossar:
  • Patientenkurzakten
    Patientenkurzakten enthalten die wichtigsten wesentlichen Gesundheitsdaten der Patienten. Sie werden für Beschäftigte im Gesundheitswesen in der EU zugänglich sein und eine patientengerechte Versorgung für EU-Bürger/innen auch bei Leistungen in anderen EU-Ländern ermöglichen.
  • Elektronische Verschreibungen und elektronische Verabreichungen
    Durch elektronische Verschreibungen und elektronische Verabreichungen können Patienten im Ausland mit ähnlichen Arzneimitteln versorgt werden wie in ihrem Heimatland.
    Bei elektronischen Verschreibungen können Rezepte auf elektronischem Weg an eine Apotheke übermittelt werden, während die elektronische Verabreichung die elektronische Einlösung eines Rezepts und die Ausgabe des Arzneimittels an die Patienten betrifft.
  • Elektronische Patientenakten
    Elektronische Patientenakten sind eine elektronisch zugängliche, umfassende Zusammenstellung der medizinischen Daten von Einzelpersonen.