Vertretung in Deutschland

Mythos: Die EU predigt Wasser und trinkt Wein: Egal wie es der Wirtschaft geht, die EU-Beamten bekommen immer mehr Geld, während im nationalen öffentlichen Dienst gespart wird

/germany/file/salariessmalljpg_de

Fakt: Die Gehälter der EU-Beamten entwickeln sich so wie die ihrer nationalen Kollegen aus einer bestimmten Ländergruppe.

Wenn also die Regierungen in Deutschland und einigen anderen Ländern über die Gehaltserhöhungen oder auch Absenkungen für ihre Beamten entscheiden, entscheiden sie indirekt auch über die Gehaltsentwicklung der EU-Beamten mit. Diese Methode ist einfach und erspart doppelte Tarifverhandlungen und Arbeitskämpfe. Unterm Strich haben die EU-Beamten durch diese Methode stärker an Kaufkraft verloren als viele ihrer nationalen Kollegen: seit 2004 rund 7,6 Prozent. Zum Vergleich: Der Kaufkraftverlust eines deutschen Beamten lag bei 4,5 Prozent, der eines britischen bei 3,2 Prozent. Belgische Beamte haben sogar 2,3 Prozent an Kaufkraft gewonnen.