Vertretung in Deutschland

EU-Nachrichten

Über aktuelle Entwicklungen und Hintergründe rund um die Europäische Union informiert zweimal im Monat der Newsletter „EU-Nachrichten“. E-Mail-Abonnenten erhalten die EU-Nachrichten immer donnerstags. Journalisten, Universitäten, Schulen und Lehrer, Vertreter öffentlicher Einrichtungen, Politiker und andere Multiplikatoren haben zudem die Möglichkeit, die gedruckte Version kostenlos zu beziehen.

Den Fokus legen die EU-Nachrichten auf die Initiativen der EU-Kommission und darauf, welche Auswirkungen diese speziell auf Deutschland haben. Vorgestellt werden aber auch EU-geförderte Regionalprojekte sowie Veranstaltungen, Wettbewerbe und Ausschreibungen, die Europa zum Thema haben.

Abonnieren: Zur Anmeldung zu unseren Newslettern gelangen Sie hier

Abmelden: Zum Ändern oder Abmelden ihres Abonnements bitte hier klicken


Aktuelle Ausgabe vom 12.07.2018

EU-Nachrichten Nr. 13

Erfolgsprojekt Zollunion wird 50 Jahre alt
Handel fördern und Verbraucher schützen
Am 1. Juli 1968 hörten die damals sechs Mitgliedstaaten der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) auf, Zölle auf die miteinander gehandelten Waren zu erheben und schafften alle Einfuhrbeschränkungen ab. Ein gemeinsamer Zolltarif ersetzte die nationalen Zölle auf Einfuhren aus Drittstaaten. Es war die Geburtsstunde der Europäischen Zollunion, eines weltweit einzigartigen Verbunds, der die heute 28
EU-Staaten zu einem der größten Handelsräume der Welt gemacht hat.

Kurz & Knapp
Taskforce für Subsidiarität
Mehr Mitspracherecht für nationale Behörden

Im Fokus
EU-Verteidigungspolitik
Kooperation mit der NATO soll fortgesetzt und ausgebaut werden

Österreichs Ratspräsidentschaft
Motto: „Ein Europa, das schützt“

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

Archiv: Frühere Ausgaben der EU-Nachrichten finden Sie hier.

Datenschutzerklärung