Vertretung in Deutschland

WiFi4EU: 13.000 Bewerbungen für kostenlose Internet-Hotspots

Großes Interesse an kostenlosen drahtlose Internet-Hotspots: Über 13.000 Bewerbungen sind beim ersten Aufruf auf dem WiFi4EU-Portal aus allen teilnehmenden Ländern eingegangen. Vom 7. November um 13 Uhr (MEZ) können sich Gemeinden in ganz Europa für EU-finanzierte kostenlose Internet-Hotspots in öffentlichen Räumen über das WiFi4EU-Webportal registrieren.

23/11/2018

Als Ergebnis dieser ersten Runde erhalten 2.800 Gemeinden Gutscheine im Wert von je 15.000 Euro. Mit diesem Gutschein kann die Gemeinde einen Wi-Fi-Hotspot im öffentlichen Raum einrichten, darunter Rathäuser, öffentliche Bibliotheken, Museen, öffentliche Parks oder Plätze. Nach den Anträgen führt die Exekutivagentur für Innovation und Netze (INEA), die für die Durchführung des WiFi4EU-Programms zuständige Exekutivagentur der Kommission, nun die notwendigen Prüfungen der Zulässigkeit und Förderfähigkeit der Kommunen durch.

Die Gewinner dieser Ausschreibung werden im Dezember bekannt gegeben.

In den kommenden zwei Jahren werden drei weitere WiFi4EU-Aufrufe organisiert. Für alle vier Aufforderungen stellt die Kommission 120 Mio. Euro für bis zu 8.000 Gemeinden in der gesamten EU zur Verfügung. Die Kommission wählt die Kommunen nach dem Prinzip "first-come, first-served" aus.

WiFi4EU-finanzierte Netzwerke sind kostenlos, werbefrei und frei von der Erfassung personenbezogener Daten. Gefördert werden Netze, die bestehende kostenlose private oder öffentliche Angebote ähnlicher Qualität nicht duplizieren.

Weitere Informationen:

Ergebnisse des ersten Aufrufs

Online-Portal zu Wifi4EU

Pressekontakt: Nikola John, Tel.: +49 (30) 2280 2410

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail (link sends e-mail)oder telefonisch unter (030) 2280 2900.