Vertretung in Deutschland

Schülerin vom Französischen Gymnasium Berlin gewinnt EU-Übersetzerwettbewerb

/germany/file/picture54ajpg_depicture_54a.jpg

Juvenes Translatores

Mariam Kostanian vom Französischen Gymnasium in Berlin ist die deutsche Gewinnerin des EU-Übersetzerwettbewerbs „Juvenes Translatores“. Mit einer Übersetzung vom Polnischen ins Französische setzte sie sich gegen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 87 anderen deutschen Schulen durch und wird nun gemeinsam mit den Gewinnern aus den anderen 27 EU-Staaten am 6. April zur Preisverleihung mit EU-Kommissar Günther Oettinger nach Brüssel reisen.

02/02/2017

(02.02.2017) - „Ich gratuliere den Gewinnerinnen und Gewinnern der 10. Auflage des Wettbewerbs! Sprachen erweitern den Horizont und bauen Schranken ab. Sie helfen uns dabei, andere Völker und Kulturen zu verstehen. Wir beglückwünschen unsere jungen Gewinnerinnen und Gewinner, die Kreativität und Sprachgefühl in allen 24 EU-Amtssprachen bewiesen haben. Das habt ihr wunderbar gemacht!“, erklärte Kommissar Günther Oettinger heute (Donnerstag) zur Bekanntgabe der Gewinner.

Seit 10 Jahren richtet die Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission den Wettbewerb (lateinisch für „junge Übersetzer“) aus. In diesem Jahr traten über 3000 junge Menschen im Wettstreit um die besten Übersetzungen an. Der Wettbewerb richtet sich an 17-jährige Sekundarschülerinnen und -schüler und findet zeitgleich an den 728 ausgewählten Schulen in den EU-Mitgliedstaaten statt. 552 mögliche Kombinationen von zwei der 24 EU-Amtssprachen stehen den Teilnehmern für ihre Übersetzungen zur Wahl.  Ziel ist es, das Erlernen von Fremdsprachen in der Schule zu fördern und jungen Menschen einen Eindruck von der Tätigkeit des Übersetzens zu vermitteln.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung mit allen Gewinnerinnen und Gewinnern

Website Juvenes Translatores

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.