Vertretung in Deutschland

Migration: Deutschland, Frankreich, Italien und EU-Kommission bekräftigen Solidarität mit Italien

/germany/file/picture40jpg_de

In einer gemeinsamen Erklärung haben der EU-Migrationskommissar Avramopoulos und die Innenminister aus Deutschland, Frankreich und Italien konkrete Schritte zur Unterstützung Italiens bei der Bewältigung der Migrationsströme vorgeschlagen. Avramopoulos und die drei Innenminister hatten sich gestern in Paris getroffen, um die Lage auf der zentralen Mittelmeerroute zu diskutieren. Zu den Maßnahmen gehören ein Verhaltenskodex für Hilfsorganisationen zur besseren Koordination auf dem Mittelmeer, mehr Hilfe für die libysche Küstenwache, eine Ausweitung der Unterstützung für die Internationale Organisation für Migration (IOM) und das UN-Flüchtlingshilfswerk für ihre Aktivitäten in Libyen. Die Kommission wird morgen konkrete Vorschläge zur weiteren Unterstützung Italiens bei der Bewältigung der Migrationsströme auf der zentralen Mittelmeerroute präsentieren, die dann beim nächsten informellen Innenministerrat am 6. Juli in Tallin mit den anderen europäischen Innenministern diskutiert werden.

03/07/2017

(03.07.2017) - In ihrer Erklärung bekräftigten die Unterzeichner erneut ihre Solidarität mit Italien, das mit einer steigenden Anzahl ankommender Flüchtlinge konfrontiert ist. Dazu sollen neben den oben genannten Schritten auch die Möglichkeit verstärkter Kontrollen an der libyschen Südgrenze geprüft werden. Außerdem soll die Umverteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU und die Umsetzung von Rückführungen beschleunigt werden.

Weitere Informationen:

Gemeinsame Erklärung im Wortlaut

Pressekontakt: Katrin Abele, Tel.: +49 (30) 2280-2140

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.