Vertretung in Deutschland

Plácido Domingo, Tibor Navracsics und Frank-Walter Steinmeier vergeben europäischen Kulturerbepreis in Berlin

Europas bedeutendste Auszeichnung im Bereich des kulturellen Erbes, der Europa-Nostra-Preis, wird heute (Freitag) Abend in Berlin vergeben. Von 30 Projekten werden heute Abend sieben mit dem Grand Prix ausgezeichnet. Dabei sind drei deutsche Projekte aus Darmstadt, Potsdam und Braunlage im Harz in der Endauswahl. Die Verleihung findet im Rahmen des ersten Europäischen Kulturerbe-Gipfels statt. Über 2.500 Veranstaltungen haben die EU-Mitgliedstaaten 2018 anlässlich des Jahres des Europäischen Kulturerbes organisiert. Deutschland zählt mit Irland und Portugal mit über 700 Veranstaltungen zu den aktivsten Ländern.

22/06/2018

Tibor Navracsics, EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, dankte heute in Berlin allen Partnern und sagte: Der Aufruf der europäischen Staats- und Regierungschefs zu einer ehrgeizigeren Kulturpolitik und das Europäische Kulturerbejahr haben eine einzigartige Dynamik ausgelöst. Diese Dynamik müssen wir jetzt nutzen und dafür sorgen, dass Kultur und Kulturerbe auch in Zukunft die Anerkennung und die Finanzmittel erhalten, die sie verdienen. Das können wir nur gemeinsam schaffen. Auch dieser Gipfel ist Teil dieses ehrgeizigen Ziels. 

Die Europäische Kommission hat die Fundamente gelegt: Vor genau einem Monat habe ich eine neue Europäische Agenda für Kultur vorgelegt, deren Ziel es ist, die Schubkraft von Kultur und kultureller Vielfalt einzusetzen, um Wirtschaftswachstum und soziale Entwicklung zu fördern und engere Beziehungen mit Ländern auf der ganzen Welt aufzubauen. Die neue Agenda, die auf den Erfahrungen der letzten zehn Jahre beruht, wird in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten, Interessenträgern aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft sowie internationalen Partnern umgesetzt."


Preisverleihung

Heute Abend wird im Berliner Kongresszentrum der europäische Preis für das Kulturerbe (Europa-Nostra-Preis) verliehen. Er zeichnet die besten Leistungen in der Restaurierung, auf dem Gebiet der Forschung, die engagiertesten Kulturerbe-Fachleute und Freiwillige sowie die bemerkenswertesten Programme in den Gebieten Sensibilisierung, Training und Bildung aus. Gastgeber des Festaktes zur Verleihung des Europäischen Kulturerbe-Preise sind Maestro Plácido Domingo, Präsident von Europa Nostra, und Tibor Navracsics,  EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird in seiner Position als Schirmherr des Europäischen Kulturerbejahrs in Deutschland begrüßen. Es werden sieben Preisträger, die den Hauptpreis, den "Grand Prix" (mit je 10.000 Euro dotiert) erhalten, sowie die Gewinner des Publikumspreises ausgezeichnet.

Die drei Projekte aus Deutschland, die Chancen auf den Preis haben, sind:

- Das CultLab3D in Darmstadt zur Digitalisierung des Kulturerbes

- Das Projekt Königlicher Weinberg in Potsdam-Sanssoucis

- Das Projekt zur Restaurierung des Jugendstil –Sanatoriums Dr. Barner in Braunlage

Neue interaktive Karte zu Kulturerbe-Stätten

Anlässlich des Gipfels hat die Europäische Kommission heute eine Reihe interaktiver Karten herausgegeben, die dazu beitragen sollen, das Bewusstsein für das kulturelle Erbe in Europa zu stärken. Die Story-Karten wurden von der Gemeinsamen Forschungsstelle, dem wissenschaftlichem Dienst der Kommission, entwickelt. Sie geben den Nutzern einen umfassenden Überblick über die Kulturerbe-Stätten des Kontinents, darunter eine Fülle von Informationen über alle Kulturhauptstädte Europas.

Hintergrund

Der Europäische Kulturerbe-Gipfel ist eines der wichtigsten Ereignisse im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres und wird von dem EU-Programm Kreatives Europa unterstützt. Gastgeber des Gipfels sind Europa Nostra, die führende Kulturerbe-Organisation Europas, die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) und das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK). Zu den Teilnehmern zählen hochrangige Vertreter und Vertreterinnen der EU-Institutionen, der Zivilgesellschaft und der Mitgliedstaaten, darunter der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Ein zentraler Bestandteil des Kulturerbe-Gipfels ist die „European Policy Debate“. Diese bietet eine Plattform, auf der Entscheidungsträger und Akteure aus dem Kulturerbe-Bereich die Rolle des Kulturerbes für die Zukunft Europas debattieren. Neben weiteren Veranstaltungen findet heute (Freitag) auch die Preisverleihung des 2018 EU Preises für das Kulturerbe (Europa-Nostra-Preis) statt.

2018 ist das Jahr des Europäischen Kulturerbes. Mit diesem Themenjahr soll das Bewusstsein für die soziale und wirtschaftliche Bedeutung des kulturellen Erbes gestärkt werden. Tausende von Initiativen und Veranstaltungen in ganz Europa bieten Bürgerinnen und Bürger aus allen Bevölkerungsschichten die Möglichkeit, mitzumachen. Dazu gehören neben Projekten und Initiativen in den EU-Mitgliedstaaten, Gemeinden und Regionen auch von der EU finanzierte, länderübergreifende Projekte.

Im Rahmen des Kulturerbejahres wurden zahlreiche "Erfolgsgeschichten" des europäischen Kulturerbes ausgezeichnet. Dazu gehört beispielsweiße die Restaurierung einer byzantinischen Kirche in Griechenland mit ihren einzigartigen Fresken aus dem 8. und 9. Jahrhundert, die durch eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen griechischen und schweizerischen Organisationen ermöglicht wurde; die Entwicklung einer neuen Methode zur Erhaltung historischer europäischer Gebäude, als Ergebnis eines Joint Ventures von fünf Einrichtungen aus Frankreich, Italien und Polen; ein seit über 30 Jahren tätiges internationales Netzwerk von NRO zum Schutz von Venedig; und die Einrichtung eines öffentlichen Bildungsprogramms, das allen Kindern und Jugendlichen in Finnland ermöglicht, sich mit ihrem Kulturerbe zu befassen, und als Inspiration für ähnliche Initiativen in ganz Europa dienen kann.

In Deutschland koordiniert die Geschäftsstelle des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz (DNK) die Durchführung dieses Themenjahres in Abstimmung mit Bund, Ländern und Kommunen.

Weitere Informationen:

Interaktive Story Maps

Europäisches Jahr des Kulturerbes

Europäischer Kulturerbe-Gipfel

Factsheet Gemeinsame Forschungsstelle

Preisverleihung des EU Preises für das Kulturerbe

 

Pressekontakt: Gabriele Imhoff, Tel.: +49 (30) 2280-2820

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail  oder telefonisch unter (030) 2280 2900.