Vertretung in Deutschland

Kommissionsvertretung in Paris unter neuer Leitung

/germany/file/picture60ajpg-0_de

EU-Türkei-Gipfel

Die Europäische Kommission hat heute Isabelle Jégouzo zu ihrer neuen Vertreterin in Paris ernannt.

14/03/2016

Jégouzo, die über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Justiz und europäische Angelegenheiten verfügt, wird ihr Amt am 16. März 2016 antreten.

Isabelle Jégouzo ist seit Oktober 2012 Stellvertretende Generalsekretärin des Generalsekretariats für europäische Angelegenheiten (SGAE) beim französischen Premierminister. Dort ist sie insbesondere für die Bereiche Justiz und Inneres zuständig.

Frau Jégouzo hat einen Master in Europäischem Recht (1985) der Universität Paris I Panthéon-Sorbonne. Nach Studien am Pariser Universitätsinstitut Sciences Po (1986) wurde sie 1987 zur nationalen Richterschule Ecole nationale de la magistrature zugelassen.

Frau Jégouzo begann ihre juristische Laufbahn als Staatsanwältin am Gericht von Rouen (1989-1991) und war dann zwischen 1991 und 1994 im französischen Arbeits- und im französischen Justizministerium tätig. Anschließend war sie von 1994 bis 2000 an der Ecole nationale de la magistrature für internationale Beziehungen zuständig.

Zwischen 2002 und 2003 arbeitete Frau Jégouzo als Beraterin in der Ständigen Vertretung Frankreichs bei der Europäischen Union in Brüssel.

Außerdem war sie in der Generaldirektion Justiz, Freiheit und Sicherheit der Europäischen Kommission in Brüssel beschäftigt (2000-2002 und 2004-2010). Danach wurde sie im Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) zunächst Leiterin des Sekretariats des Überwachungsausschusses (2010), dann Leiterin des Fortbildungsreferats (2011) und schließlich Leiterin des Referats „Amtshilfe und Intelligence“ und des Referats für Betrugsprävention (2011-2012).

Die Kommission unterhält Vertretungen in allen 28 EU-Mitgliedstaaten sowie Regionalbüros in Barcelona, Belfast, Bonn, Breslau, Cardiff, Edinburgh, Marseille, Mailand und München. Die Vertretungen sind die Augen, Ohren und Sprachrohre der Kommission in den einzelnen EU-Mitgliedstaaten. Sie sind im Kontakt mit nationalen Behörden und Interessenträgern in Kontakt und unterrichten die Medien und die Öffentlichkeit über die EU-Politik. Darüber hinaus berichten die Vertretungen den zentralen Dienststellen der Kommission über wichtige Entwicklungen in den Mitgliedstaaten.

Website der Kommissionsvertretung in Frankreich

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet der Infopunkt der Berliner Vertretung der Europäischen Kommission per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.