Vertretung in Deutschland

Juncker trauert um verstorbenen EU-Politiker Fritz Hellwig

/germany/file/juncker14jpg_de

In einem Kondolenzschreiben an den Sohn des ehemaligen Vizepräsidenten der Europäischen Kommission Fritz Hellwig hat EU-Kommissionspräsident heute (Mittwoch) sein großes Bedauern über das Ableben des Politikers ausgedrückt.

26/07/2017

Juncker würdigt in seinem Schreiben die Verdienste Hellwigs um die europäische Einigung. „Mit Professor Dr. Hellwig verlieren wir in Europa einen Politiker, der bereits als Weggefährte Konrad Adenauers das Deutschland der Nachkriegszeit maßgeblich geprägt hat. Früher als viele andere hatte er verstanden, welche Chancen die europäische Einigung Deutschland und dem gesamten Kontinent eröffnen würden. Er war ein überzeugter Europäer, auch weil er selbst hatte erleben müssen, welches Unheil die Feindschaft zwischen Deutschland und Frankreich sowie die Weltkriege angerichtet hatten. Diese Erfahrung ebenso wie sein Wille, die Geschicke und Geschichte zum Besseren zu wenden, hat ihn zu einem weitsichtigen Anwalt der europäischen Integration gemacht.

Europa verdankt ihm vieles, auch weil er seine Wortgewalt in den Dienst dieses europäischen Projekts gestellt hatte. Wer das Privileg hatte, ihn zu kennen, oder sich mit seinen Texten auseinandersetzte, der konnte nicht anders, als beeindruckt zu sein von der Tiefe seines Erfahrungsschatzes und der Präzision seiner Analysen“, so Juncker in seinem Brief.

Weitere Informationen: 

Brief Jean-Claude Juncker an Hans-Jürgen Hellwig

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.