Vertretung in Deutschland

Investitionsoffensive für Europa: EIF, NRW.BANK und sechs regionale Förderinstitute vereinbaren Investitionen von 110 Mio. Euro für innovative deutsche KMUs

/germany/file/picture28ajpg_de

Hilfe für syrische Kriegsopfer

Der Europäische Investitionsfonds, die NRW.BANK sowie sechs regionale Förderinstitute haben eine InnovFin-Vereinbarung für kleine und mittlere Unternehmen sowie für Small Mid Caps in Deutschland unterzeichnet. Unterstützt wird diese durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI), das Herzstück der Investitionsoffensive für Europa. Die InnovFin-Vereinbarung ermöglicht es der NRW.BANK und sechs weiteren regionalen Förderinstituten, innovativen Unternehmen in sieben Bundesländern Kredite zur Verfügung zu stellen. „Die neue EFSI-Transaktion mit der NRW.BANK und den sechs regionalen deutschen Instituten belegt das zunehmende Bewusstsein für die Investitionsoffensive in Europa“, sagte Jyrki Katainen, Vizepräsident der Europäischen Kommission. „Ich bin der NRW.BANK dankbar für die Koordinierung dieser Vereinbarung, die mittelständischen Unternehmen in Deutschland den Zugang zu Finanzmitteln  erleichtern wird. Regionale und lokale Finanzinstitute und Behörden spielen im Rahmen der Investitionsoffensive eine sehr wichtige Rolle. Ich kann die Mitgliedsstaaten nur ermutigen, auf regionaler Ebene zusammenzuarbeiten.“

20/06/2016

(20.06.2016) - Die sechs weiteren Institute sind Landesförderinstitute (LFIs): die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank), die  Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) und die Investitionsbank Berlin (IBB).

Die Kredite werden über die nächsten zwei Jahre gewährt, vom EIF garantiert und von Horizont 2020 unterstützt, dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. Es wird erwartet, dass sich aus der EU-Unterstützung für innovative deutsche Unternehmen ein Kreditportfolio von insgesamt 110 Mio.  Euro ergeben wird.

EIF-Chef Pier Luigi Gilibert sagte zu der Vereinbarung: „Mit der Unterzeichnung dieser EFSI-Garantievereinbarung können wir über das Netzwerk von durchleitenden Banken der regionalen Förderinstitute eine große Zahl innovativer mittelständischer Unternehmen erreichen. Ein gutes Beispiel für die Versorgung von Mittelständlern, die neue Produkte und Dienstleistungen entwickeln, mit Finanzmitteln durch regionale Kapitalgeber.“

Klaus Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK, sagte: „EU-Mittel in die einzelnen Bundesländer zu lenken, hilft den innovativen mittelständischen Unternehmern der Regionen dabei, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und damit Arbeits- und Ausbildungsplätze zu schaffen und zu sichern.“

Die jetzt unterzeichnete Vereinbarung zeigt das Bestreben der EU, im Rahmen des EFSI schnell konkrete Initiativen zu starten und so die Kreditvergabe zu beschleunigen und Transaktionen zu garantieren, mit denen in der EU Arbeitsplätze und Wachstum geschaffen werden können.

Über den EIF

Der Europäische Investitionsfonds (EIF) gehört zur Europäischen Investitionsbank-Gruppe. Seine zentrale Aufgabe ist die Unterstützung der Kleinstunternehmen und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Europa durch Hilfestellung beim Zugang zu Finanzierung. Der EIF gestaltet und entwickelt Risiko- und Wachstumskapital, Garantien und Mikrofinanzierungsinstrumente, die speziell auf dieses Marktsegment ausgerichtet sind. In dieser Funktion fördert der EIF die Ziele der EU zur Unterstützung von Innovation, Forschung und Entwicklung, Unternehmertum, Wachstum und Beschäftigung. Weitere Information zur Arbeit des EIF im Rahmen des EFSI finden sie hier.


Über die Investitionsoffensive für Europa

Der Schwerpunkt der Investionsoffensive liegt auf der Beseitigung von Investitionshindernissen, der Unterstützung von Investitionsvorhaben durch Öffentlichkeitsarbeit und technische Hilfe sowie der intelligenteren Nutzung neuer und bestehender finanzieller Ressourcen. Nach Schätzungen der EIB dürfte der Europäische Fonds für strategische Investitionen bis Mai 2016 Investitionen im Wert von mehr als 100 Mrd. Euro in Europa angekurbelt haben.

Die neuesten EFSI-Zahlen einschließlich der Verteilung auf die einzelnen Branchen und Länder finden Sie hier. Weitere Informationen enthalten die FAQs.

Über InnovFin

Die InnovFin KMU Garantie stellt Garantien und Rückgarantien für Fremdfinanzierungen mit einem Volumen von 25.000 EUR bis zu 7,5 Mio. EUR zur Verfügung, um innovativen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und kleinen MidCaps (bis 499 Beschäftigte) den Zugang zu Fremdfinanzierungen zu erleichtern. Die Garantie wird durch den EIF bereitgestellt und durch Finanzintermediäre (Banken und andere Finanzinstitutionen) innerhalb der EU und assoziierter Staaten implementiert. Durch die Garantie wird Finanzintermediären ein Teil des Kreditausfalls vom EIF garantiert.

www.innovationskredit.eu

Pressekontakte:

EIF: David Yormesor
Tel.: +352 24 85 81 346, E-mail: d.yormesor@eif.org

Europäische Kommission: Siobhán Millbright
Tel.:+ 32 (0)2 29 57 361, E-mail: siobhan.millbright@ec.europa.eu

Investitionsbank des Landes Brandenburg: Matthias Haensch
Tel.:+49 (0)331 660 1505, E-mail: matthias.haensch@ilb.de

Hamburgische Investitions- und Förderbank: Torsten Fragel
Tel.: 040 24 84 6 – 310, E-Mail: T.Fragel@ifbhh.de

Investitionsbank Berlin: Jens Holtkamp
Tel: 030 / 2125-2960, E-Mail: Jens.Holtkamp@ibb.de

Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen: Claudia Ungeheuer
Tel.: 069 - 91 32-37 16, E-Mail: Claudia.Ungeheuer@wibank.de

Investitionsbank Schleswig-Holstein: Matthias Günther
Tel.: 0431 9905-3481, E-Mail: matthias.guenther@ib-sh.de

Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB): Kristina Rogoß
Tel.: 06131 61721670, E-Mail: kristina.rogoss@isb.rlp.de

NRW.BANK: Caroline Gesatzki
Tel.:0211 91741 1847, E-mail: caroline.gesatzki@nrwbank.de