Vertretung in Deutschland

Internationaler Tag der Jugend 2017: Die Rolle junger Menschen beim Erhalt von Frieden und Sicherheit stärken

/germany/file/picture6jpg-17_depicture_6.jpg

Internationaler Tag der Jugend 2017
©

Die  Europäische Kommission schließt sich dem Internationalen Tag der Jugend der Vereinten Nationen (#YouthDay) am 12. August an. Der Internationale Tag der Jugend stellt in diesem Jahr den Beitrag junger Menschen bei der Vermeidung von Konflikten sowie für Inklusion, soziale Gerechtigkeit und nachhaltigen Frieden in den Mittelpunkt. Junge Menschen stellen in vielen Ländern, in denen  bewaffnete Konflikte und Unruhen herrschen, die Mehrheit der Bevölkerung. Es ist daher absolut notwendig, dass sie ihre Bedürfnisse und Wünsche für Sicherheit und Frieden einbringen können. 

11/08/2017

Der für Bildung, Kultur, Jugend und Sport zuständige EU-Kommissar Tibor Navracsics sagte: „Nachhaltigen Frieden und eine von Zusammenhalt geprägte und widerstandsfähige Gesellschaft können wir nur schaffen, wenn wir alle zusammenarbeiten. Junge Menschen zeigen immer wieder, dass sie sich solidarisch in ihre Gemeinschaften einbringen wollen. Wir müssen diese Energie nutzen.“

Neven Mimica, EU-Kommissar für Entwicklung und internationale Zusammenarbeit, fügte hinzu: „Junge Menschen sind im Zentrum der Entwicklung. Unser Ziel ist es, ihnen die Möglichkeiten zu geben, die Welt zu verbessern. Dank der Unterstützung durch die EU konnten in den letzten 10 Jahren weitere 14 Millionen Jungen und Mädchen eine Grundschule besuchen. Wir werden junge Menschen auch weiterhin dabei unterstützen, sich für Frieden und die Bekämpfung von Extremismus in ihren Gemeinschaften einzusetzen.“ 

Der Internationale Tag der Jugend ist auch ein guter Moment, an die vielen verschiedenen Initiativen zu erinnern, mit denen die Kommission junge Europäerinnen und Europäer unterstützt. Im Rahmen des Europäischen Solidaritätskorps hat die Kommission beispielsweise eine einzigartige Gelegenheit für 18-30-Jährige geschaffen, an vielfältigen solidarischen Tätigkeiten in der gesamten EU teilzunehmen. Seit seiner Einrichtung letzten Dezember haben sich über 34.000 junge Menschen für eine Teilnahme angemeldet, Hunderte haben bereits mit ihren Projekten begonnen.

Dieses Jahr feiert Europa den 30. Geburtstag des Erasmus-Programms, eine der größten EU-Erfolgsgeschichten. Bis heute haben das derzeitige Programm Erasmus+ und seine Vorläufer es 9 Millionen Menschen in ganz Europa ermöglicht, im Ausland zu studieren, eine Ausbildung zu absolvieren, ehrenamtlichen Tätigkeiten nachzugehen oder Berufserfahrung zu sammeln und so eine weltoffene Generation geschaffen, die sich der gemeinsamen europäischen und globalen Herausforderungen bewusst ist.

Weitere Informationen:

Daily News vom 11. August 2017

UN-Website: International Youth Day 12 August

Pressekontakt: Gabriele Imhoff, Tel.: +49 (30) 2280-2820

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.