Vertretung in Deutschland

EU-Nachrichten

Über aktuelle Entwicklungen und Hintergründe rund um die Europäische Union informiert zweimal im Monat der Newsletter „EU-Nachrichten“. E-Mail-Abonnenten erhalten die EU-Nachrichten immer donnerstags. Journalisten, Universitäten, Schulen und Lehrer, Vertreter öffentlicher Einrichtungen, Politiker und andere Multiplikatoren haben zudem die Möglichkeit, die gedruckte Version kostenlos zu beziehen.

Den Fokus legen die EU-Nachrichten auf die Initiativen der EU-Kommission und darauf, welche Auswirkungen diese speziell auf Deutschland haben. Vorgestellt werden aber auch EU-geförderte Regionalprojekte sowie Veranstaltungen, Wettbewerbe und Ausschreibungen, die Europa zum Thema haben.

Abonnieren: Zur Anmeldung zu unseren Newslettern gelangen Sie hier

Abmelden: Zum Ändern oder Abmelden ihres Abonnements bitte hier klicken


Aktuelle Ausgabe vom 14.06.2018

EU-Nachrichten Nr. 11

Zollstreit mit den USA
EU will globale Handelsordnung verteidigen
Handel und Investitionen, die frei und fair sind, bringen allen Beteiligten Vorteile und sind ein entscheidender Motor für Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen. So heißt
es in der Schlusserklärung des G7-Gipfels von Kanada, und die EU bekennt sich ausdrücklich zu diesen Formulierungen, auch nachdem US-Präsident Donald Trump seine
Zustimmung zu der G7-Erklärung nachträglich per Twitter wieder zurückgezogen hat.

Kurz & Knapp
Grenzsicherung und Migration
EU will Mittelausstattung fast verdreifachen

Im Fokus
EU-Haushaltsplanung
Ehrgeiziges Programm für Forschung und Entwicklung vorgelegt

Agrarpolitik
Mehr Entscheidungsspielraum und Verantwortung für die EU-Mitgliedstaaten

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

Archiv: Frühere Ausgaben der EU-Nachrichten finden Sie hier.

Datenschutzerklärung