Vertretung in Deutschland

EU-Nachrichten

Über aktuelle Entwicklungen und Hintergründe rund um die Europäische Union informiert zweimal im Monat der Newsletter „EU-Nachrichten“. E-Mail-Abonnenten erhalten die EU-Nachrichten immer donnerstags. Journalisten, Universitäten, Schulen und Lehrer, Vertreter öffentlicher Einrichtungen, Politiker und andere Multiplikatoren haben zudem die Möglichkeit, die gedruckte Version kostenlos zu beziehen.

Den Fokus legen die EU-Nachrichten auf die Initiativen der EU-Kommission und darauf, welche Auswirkungen diese speziell auf Deutschland haben. Vorgestellt werden aber auch EU-geförderte Regionalprojekte sowie Veranstaltungen, Wettbewerbe und Ausschreibungen, die Europa zum Thema haben.

Abonnieren: Zur Anmeldung zu unseren Newslettern gelangen Sie hier

Abmelden: Zum Ändern oder Abmelden ihres Abonnements bitte hier klicken


Aktuelle Ausgabe vom 19.04.2018

EU-Nachrichten Nr. 07

Entwicklung der EU-Beitrittskandidaten
EU will Reformprozess weiter unterstützen
Die Westbalkan-Staaten, die in jüngster Zeit viele Reformen für einen EU-Beitritt angeschoben haben, sollten nach Ansicht der EU-Kommission möglichst bald in die Europäische Union eingebunden werden. Die Kommission empfahl den Mitgliedstaaten, Beitrittsverhandlungen mit der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien und Albanien aufzunehmen.

Kurz & Knapp
Vorschläge für mehr Sicherheit
EU-Kommission will Schutz gegen Kriminelle und Terroristen weiter verbessern

Im Fokus
Fairer Binnenmarkt
Die Durchsetzung von Verbraucherrechten in der EU soll gestärkt werden

Lebensmittelsicherheit
Mehr Transparenz bei Studien und Gutachten

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

Archiv: Frühere Ausgaben der EU-Nachrichten finden Sie hier.

Datenschutzerklärung