Vertretung in Deutschland

EU-Nachrichten

Über aktuelle Entwicklungen und Hintergründe rund um die Europäische Union informiert zweimal im Monat der Newsletter „EU-Nachrichten“. E-Mail-Abonnenten erhalten die EU-Nachrichten immer donnerstags. Journalisten, Universitäten, Schulen und Lehrer, Vertreter öffentlicher Einrichtungen, Politiker und andere Multiplikatoren haben zudem die Möglichkeit, die gedruckte Version kostenlos zu beziehen.

Den Fokus legen die EU-Nachrichten auf die Initiativen der EU-Kommission und darauf, welche Auswirkungen diese speziell auf Deutschland haben. Vorgestellt werden aber auch EU-geförderte Regionalprojekte sowie Veranstaltungen, Wettbewerbe und Ausschreibungen, die Europa zum Thema haben.

Abonnieren: Zur Anmeldung zu unseren Newslettern gelangen Sie hier

Abmelden: Zum Ändern oder Abmelden ihres Abonnements bitte hier klicken


Aktuelle Ausgabe vom 13.07.2017

EU-Nachrichten Nr. 12

G20-Gipfel und Handelsabkommen mit Japan
EU vertritt ihre Werte auf globaler Ebene
Die EU zählt zu den größten Wirtschaftsräumen der Welt. Da die Europäer ihre Wirtschaftspolitik miteinander abstimmen, haben die Vertreter der EU -Institutionen auch beim G20-Gipfeltreffen Sitz und Stimme. EU -Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Donald Tusk, Präsident des Europäischen Rates, nutzen die Tage in Hamburg, um für die grundlegenden EU -Werte wie Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einzutreten.

Kurz & Knapp
Kulturgüter aus Drittstaaten
EU-Kommission will illegalen Handelunterbinden

Im Fokus
Migrationspolitik
EU-Aktionsplan soll Italien entlasten

Vergabe von EU-Beihilfen
Neues Regelwerk soll Zugang zu Fördermitteln erleichtern

Sie finden die EU-Nachrichten auch als Flipbook unter diesem Link.

 

Archiv: Frühere Ausgaben der EU-Nachrichten finden Sie hier.

 

Datenschutzerklärung