Vertretung in Deutschland

EU kündigt 116 Millionen Euro zur Hilfe für Menschen in Jemen an

/germany/file/picture10jpg-7_de

Angesichts des humanitären Notstands in Jemen stellt die Europäische Union zusätzliche 116 Mio. Euro für dringend benötigte Hilfe in dem Land zur Verfügung. Das gab die EU-Kommission heute (Dienstag) am Rande der UN-Geberkonferenz für Jemen in Genf bekannt. In dem Land tobt seit zwei Jahren ein bewaffneter Konflikt. 18,8 Mio. Menschen, fast 70 Prozent der Bevölkerung, in Jemen benötigen humanitäre Hilfe. 

25/04/2017

(25.04.2017) - „Die EU baut ihre humanitäre Hilfe aus, um die betroffenen Menschen in Jemen mit Nahrung, Gesundheits- und Wasserversorgung zu unterstützen. Das ganze Land erstickt an einem Mangel an Nahrung, Wasser und Treibstoff, und die Wirtschaft bricht zusammen. Die Bevölkerung zahlt den höchsten Preis für den Konflikt, und die Angriffe, auch gegen Entwicklungshelfer, gehen weiter. Die EU steht bereit, den Menschen in Jemen zu helfen. Wir rufen die internationale Gemeinschaft dazu auf, ihre gemeinsame humanitäre Antwort zu verstärken“, sagte Christos Stylianides, Kommissar für Humanitäre Hilfe und Krisenmanagement.

Neben den heute angekündigten Mitteln hat die Europäische Kommission seit 2015 bereits Hilfsgelder in Höhe von 225 Mio. Euro zur Bewältigung der humanitären Krise in Jemen zur Verfügung gestellt.

Seit März 2015 tobt in Jemen ein bewaffneter Konflikt. Durch die seit zwei Jahren andauernden Auseinandersetzungen hat sich die bereits zuvor prekäre humanitäre Lage drastisch verschlechtert. Die De-facto-Blockade des Landes und die Zerstörung der grundlegenden Infrastruktur sowie der Zusammenbruch der Wirtschaft und des Finanzsystems haben dazu geführt, dass kaum noch Nahrungsmittel, Medikamente und Treibstoff nach Jemen gelangen. Auch das Gesundheitswesen steht vor dem Zusammenbruch.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: EU pledges additional €116 million at Yemen Pledging Conference in Geneva for urgent needs of civilians

Ein Faktenblatt zum Jemen

Pressekontakt: Margot Tuzina, Tel.: +49 (30) 2280 2340

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.