Vertretung in Deutschland

EU-Innovationspreis für Frauen 2017: Bewerbungsrunde heute gestartet

/germany/file/picture3jpg-11_de

Die EU-Kommission hat heute (Dienstag) die Bewerbungsrunde für den EU-Innovationspreis für Frauen 2017 eröffnet. Die Europäische Union zeichnet mit dem Preis Frauen aus, die ein EU-gefördertes Forschungsprojekt durchgeführt und ein eigenes Unternehmen gegründet haben. Mit dem Preis will EU-Forschungskommissar Carlos Moedas das öffentliche Bewusstsein dafür stärken, dass mehr Innovation und Unternehmerinnen gebraucht werden. Auch wenn Frauen zunehmend in der Forschung tätig sind, gibt es immer noch zu wenige, die innovative Unternehmen gründen.

13/09/2016

(13.9.2016) – Der EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation sagte: „Mit dem EU-Innovationspreis für Frauen würdigen wir nur einige der vielen bemerkenswerten Frauen, die sich um die wissensbasierte Wirtschaft in Europa verdient gemacht haben. Frühere Preisträgerinnen haben hervorragende Leistungen in so unterschiedlichen Bereichen wie Immunologie, Telekommunikationen und  Softwareentwicklung  erbracht. Wir hoffen, dass dieser Preis die Preisträgerinnen bei zukünftigen Innovationstätigkeiten unterstützt und andere Frauen ermutigt, in die Fußstapfen dieser Ausnahmeunternehmerinnen zu treten.“

Insgesamt werden drei innovative Unternehmerinnen mit Preisgeldern geehrt. Die drei Gewinnerinnen erhalten Preise in Höhe von 100.000 Euro, 50.000 Euro und 30.000 Euro. In der Ausschreibungsrunde 2017 ist zusätzlich ein Preis für  innovative Unternehmerinnen unter 35 Jahren in Höhe von 20.000 Euro vorgesehen.

Teilnehmen können Frauen, die im Rahmen von Forschungs- und Innovationsprogrammen der EU gefördert wurden. Der Innovationspreis 2017 ist für Frauen aller Nationalitäten offen, die in einem Mitgliedstaat oder in einem Land leben, das am EU-Forschungsprogramm Horizont 2020 teilnimmt. Weitere Voraussetzung ist die Gründung oder Beteiligung an der Gründung eines Unternehmens mit einem Umsatz von mindestens 100.000 Euro. Deadline für die Bewerbungen ist der 3. November 2016.

2016 wurden 64 Bewerbungen für den Preis europaweit und aus Ländern eingereicht, die am EU-Forschungsprogramm Horizont 2020 teilnehmen. Die meisten Einreichungen kamen aus den Biowissenschaften und der Informationstechnologie. Unter den neuen Finalistinnen des Innovationspreises 2016 war Claudia Gärtner, Mitbegründerin der Firma Chip-Chop in Jena.

Weitere Informationen:

Daily News vom 13.9.2016 "European Commission launches EU Prize for Women Innovators 2017"

Website des Wettbewerbs 2017: EU-Innovationspreis für Frauen

Pressekontakt: Gabriele Imhoff, Tel.: +49 (30) 2280-2820

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.