Vertretung in Deutschland

Essen wird Grüne Hauptstadt Europas 2017

/germany/file/picture29ajpg-0_de

Der Stadt Essen ist eine beeindruckende Strukturumwandlung gelungen: von einer Kohle- und Stahlmetropole wird sie 2017 zur grünsten Stadt Nordrhein-Westfalens. An diesem Samstag (21. Januar) wird EU-Kommissar Karmenu Vella, zuständig für Umwelt, Meerespolitik und Fischerei, in einer offiziellen Eröffnungsfeier im Beisein von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und NRW-Umweltminister Johannes Remmel der Stadt den Titel „Grüne Hauptstadt Europa 2017“  verleihen. Essen übernimmt den Stab von der Stadt Ljubljana, Hauptstadt Sloweniens, die den Titel im Jahr 2016 trug.

20/01/2017

(20.01.2017) - Kommissar Vella beglückwünscht die Stadt und ihren Oberbürgermeister Thomas Kufen zu ihrem Erfolg. Essen sei ein lebenswerter, gesünderer  Wohnort geworden. „Der große Fortschritt in Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit haben Weitsicht,  gute politische Steuerung und Führerschaft und vor allem Bürgerbeteiligung erfordert“,  sagte er.

Beeindruckt hat die Jury unter anderem, dass 128.000m2 des Straßennetzes mit lärmdämmendem Asphalt gedeckt wurden, dass 95 Prozent der Bevölkerung in einem 300m-Umkreis von Grünflächen leben, und das Wasserwirtschaftssystem mit seinen multifunktionalen Grünflächen, die für das Regenwassermanagement, den Hochwasserschutz und die Grundwasseranreicherung genutzt werden. Beeindruckt haben auch die ehrgeizigen, quantifizierbaren Ziele, unter anderen: Reduzierung der CO2-Emissionen um 40 Prozent bis 2020, die Schaffung von 20.000 Arbeitsplätzen im Umweltsektor bis 2035 und die Verringerung des Auto-Individualverkehrs um 29 Prozent bis zum selben Jahr.

In seinem Hauptstadtjahr plant Essen die Anbahnung von über 300 weiteren Bürgerprojekten und Initiativen, die die Lebensqualität in der Stadt weiter verbessern und das Prinzip der Nachhaltigkeit als Grundprinzip in allen Stadtentwicklungsprogrammen fest verankern sollen.

Da mehr als zwei Drittel aller Europäer in Städten oder städtischen Ballungsräumen leben, ist das Anpacken der Umweltprobleme von größter Bedeutung für Gesundheit und Wohlbefinden der Bürger. Die Auszeichnung Grüne Hauptstadt Europas soll Anstrengungen und Engagement zur Verbesserung der städtischen Umwelt belohnen und gleichzeitig Ansporn sein, sich die Notwendigkeit zu einem veränderten umweltgerechten Verhalten auf städtischer Ebene  bewusst zu machen.

Die Auszeichnung wird nach einem strengen Auswahlverfahren seit 2010 an europäische Städte vergeben. Nach Hamburg 2011 wird jetzt Essen die zweite deutsche Stadt, die diesen Titel tragen darf.

Ort der Eröffnungsfeier: Grugapark, Eingang Orangerie, Virchowstr. 137, 45147 Essen

Ablauf:

15.40-15.55h   Eintrag ins Stahlbuch (Goldenes Buch) der Stadt Essen, Foto- und Pressetermin
16.00-17.30h   Eröffnungszeremonie
17.40h             Pressetermin (im Musikpavillon)

Bis 22h            Bürgerfest

Weitere Informationen:

Ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung der Stadt Essen

Übertragung (Aufzeichnung) der Zeremonie von Europe by Satellite (EbS)

Website Grüne Hauptstadt Europas

Kontakt und Akkreditierung Presse: Projektbüro Grüne Hauptstadt Essen, Markus Pließnig, Christina Waimann, 02101/88823-36, -31

Kontakt: EU-Vertretung Bonn, Kerstin Streich, 0228/53009-77