Vertretung in Deutschland

Connecting Europe: Vorschläge für mehr Synergien zwischen Verkehrs- und Energiesektor gesucht

/germany/file/picture4jpg-5_de

Im Rahmen des „Connecting Europe“-Programms der EU hat die Europäische Kommission heute (Mittwoch) erstmals einen Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen gestartet, die sich speziell mit den Synergien zwischen dem Energie- und dem Verkehrssektor beschäftigen. Insgesamt 40 Mio. Euro können für Studien vergeben werden, die sich damit befassen, wie Infrastrukturstrukturentwicklungen in beiden Sektoren zusammenwirken können, insbesondere, um den Verkehrssektor nachhaltiger zu gestalten. Anträge können bis 13. Dezember 2016 eingereicht werden, die Ergebnisse werden bis April 2017 veröffentlicht.

28/09/2016

(28.09.2016) - EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc sagte: „Der Verkehrssektor in der EU hängt in Sachen Energiebedarf zu 94 Prozent von Öl ab. Wenn wir die EU-Ziele zur Dekarbonisierung dieses Sektors erreichen wollen, ist Unterstützung für die Umstellung auf emissionsarme, alternative Energien zwingend.“

Am 10. Oktober findet ein "virtueller Informationstag" der Europäischen Exekutivagentur für Innovation und Netze zum laufenden Aufruf statt, der per Webstreaming verfolgt werden kann. Anmeldung hier.

Weitere Informationen:

Website der INEA

Pressekontakt: Nikola John, Tel.: +49 (30) 2280 2410 und Claudia Guske, +49 (30) 2280-2190

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.