Vertretung in Deutschland

Berlin: EU-Kommissar Andriukaitis diskutiert mit Jugendlichen zu aktuellen Herausforderungen der EU

/germany/file/andriukaitis4jpg-0_de

Anlässlich seines Berlin-Besuchs hat EU-Kommissar Vytenis Andriukaitis, zuständig für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, heute (Donnerstag) mit jungen Menschen zu einer großen Bandbreite aktueller Themen diskutiert, von Lebensmittelsicherheit und Gesundheitspolitik, über Sozialpolitik, Sicherheit und Migration bis hin zu Brexit, dem transatlantischen Verhältnis unter Trump und Euroskeptizismus. Andriukaitis ist anlässlich der Internationalen Grünen Woche noch bis morgen zu Gast in Berlin.

19/01/2017

(19.01.2017) - Unter dem Titel Die Europäische Union heute und in der Zukunft – 60 Jahre nach den Römischen Verträgen sprach Andriukaitis von den Fortschritten und Erfolgen der EU, von denen die Bürger heute auf ganz konkrete Weise profitieren können. Als Beispiel nannte er die Europäische Krankenversicherungskarte und den einheitlichen EU-Führerschein, die sowohl symbolisch als auch praktisch für die Mobilität von EU-Bürgern stehen. Es gelte weiter an einer EU zu arbeiten, die praktische Vorteile für den Bürger bereithält. Ich habe Europa in meiner Tasche. Es wäre besser, noch mehr Europa in meiner Tasche zu haben – mehr Europa in unseren Herzen, mehr Europa in unseren Taschen.

Andriukaitis machte bei der Diskussionen mit Jugendlichen deutlich, dass nationalistische Bestrebungen in die Irre führen und warnte vor den einfachen Lösungen, die Populisten versprechen. Unser Erbe ist es, dass wir geeint sind in Verschiedenheit, geeint in unserer Solidarität, geeint in unserem Verständnis über das Leben. Die Globalisierung sei unumkehrbar. Wahlkampfparolen wie Make America great again und die dem gleichen Motto folgenden nationalistischen Einstellungen, die das Brexit-Votum in Großbritannien begleitet haben, fänden zunehmend Gehör. Größe aber sei nur auf Kosten anderer zu erreichen. In Zeiten globaler Interdependenzen sei es besser, danach zu fragen, wie die Nachhaltigkeitsziele erreicht, der Klimawandel bekämpft oder die Ungleichheit zwischen den Menschen angegangen werden können.

Der Bürgerdialog mit Andriukaitis fand in der Ausstellung „Erlebnis Europa“ im Europäischen Haus Berlin statt und wurde per Livestream im Internet übertragen. Das Video ist weiterhin online verfügbar.

Weitere Informationen:

Livestream: Bürgerdialog mit Vytenis Andriukaitis

Pressekontakt: Claudia Guske, +49 (30) 2280-2190

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.