Vertretung in Deutschland

EU-Kommission platziert grüne Anleihe über 12 Milliarden Euro

Die Europäische Kommission hat gestern (Dienstag) mit einer Anleihe im Rahmen des Wiederaufbaufonds Next GenerationEU 12 Mrd. Euro mobilisiert. Die Einnahmen werden ausschließlich für grüne und nachhaltige Investitionen in der gesamten EU verwendet. Es handelt sich um die weltweit bis dato größte Emission grüner Anleihen. EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn erklärte: „Die durchgeführte Emission ist ein erfreulicher Start für das Programm für grüne Anleihen im Rahmen von NextGenerationEU. Die Ambition, die EU zum weltweit größten Emittenten grüner Anleihen zu machen, ist ein starkes Signal für das Bekenntnis der EU zur Nachhaltigkeit.“

13/10/2021

Mit den grünen Anleihen im Rahmen von NextGenerationEU wird die EU mit Abstand zum weltweit größten Emittenten grüner Anleihen. Davon werden starke Impulse für nachhaltige Finanzmärkte sowie für die Finanzierung einer umweltfreundlicheren Erholung der EU von der Pandemie ausgehen. Haushaltskommissar Hahn sagte: „Unsere Zukunft steht im Zeichen des Umweltschutzes. Wir dürfen diese Gelegenheit keinesfalls ungenutzt lassen und müssen die Investoren nachdrücklich darauf hinweisen, dass ihre Mittel zur Finanzierung eines nachhaltigen Aufschwungs in Europa verwendet werden.

Die gestrige Emission ist mit der hohen Überzeichnungsrate und den ausgezeichneten Kurskonditionen ein vielversprechender Start des Programms für grüne Anleihen im Rahmen von NextGenerationEU (NGEU), mit dem bis Ende 2026 bis zu 250 Mrd. Euro aufgebracht werden sollen. Die am 4. Februar 2037 fällige Anleihe mit 15-jähriger Laufzeit war um mehr als das 11-Fache überzeichnet, und die Orderbücher überstiegen 135 Mrd. Euro. Von einem breiten Spektrum an Anlegern wurde Interesse an der Anleihe bekundet.

Die Emission fand im Anschluss an die Verabschiedung des NextGenerationEU-Rahmens für grüne Anleihen statt, die Anfang September dieses Jahres erfolgt war. Der Rahmen steht mit den Grundsätzen für grüne Anleihen der Internationalen Kapitalmarktvereinigung (ICMA) – einem Marktstandard für grüne Anleihen – voll und ganz im Einklang und gibt den Anlegern die Sicherheit, dass die mobilisierten Mittel tatsächlich für grüne Investitionen verwendet werden. Die Berichterstattung der Kommission über die Verwendung der Erlöse und die Umweltauswirkungen der durch grüne NGEU-Anleihen finanzierten Ausgaben wird einer unabhängigen Überprüfung unterliegen.

Mit den Mitteln aus den Emissionen grüner NGEU-Anleihen werden grüne und nachhaltige Ausgaben im Rahmen der Aufbau- und Resilienzfazilität finanziert. Zu den förderfähigen Investitionen aus den bereits genehmigten Plänen gehören etwa eine Forschungsplattform für die Energiewende in Belgien oder der Bau von Windkraftanlagen an Land in Litauen. Mindestens 37 Prozent jedes Aufbau- und Resilienzplans müssen den grünen Wandel zum Gegenstand haben, wobei viele Mitgliedstaaten bestrebt sind, über diese Vorgabe hinauszugehen.

Dies ist die fünfte syndizierte Transaktion seit Beginn der NextGenerationEU-Finanzierungen im Juni 2021. Darüber hinaus führte die Kommission Ende September die erste Auktion für NextGenerationEU-Anleihen durch. Dank dieser Transaktionen konnte die Kommission bisher Mittel für langfristige Finanzierungen in Höhe von 68,5 Mrd. Euro über Anleihen aufbringen. Darüber hinaus hat die Kommission bislang sogenannte EU-Bills über rund 14 Mrd. Euro ausgegeben, nachdem Mitte September 2021 der Startschuss zu den Auktionen für EU-Bills gegeben worden war.

In dem im Juni 2021 veröffentlichten und im September 2021 aktualisierten Finanzierungsplan wurde angekündigt, dass die Kommission davon ausgeht, im Verlauf des Jahres 2021 rund 80 Mrd. Euro in Form von Anleihen aufzubringen, zu denen kurzfristige EU-Bills hinzukommen sollen.
Wie die Kommission bereits im September in ihrem detaillierten Emissionskalender für 2021 bekannt gab, plant sie bis Ende des Jahres (im November) eine weitere syndizierte Transaktion durchzuführen. Darüber hinaus wird die Kommission regelmäßig Versteigerungen von EU-Bills und von Anleihen durchführen.

Hintergrund

NextGenerationEU ist ein befristetes Aufbauinstrument mit einem Volumen von mehr als 800 Mrd. Euro zu jeweiligen Preisen, mit dem die Erholung Europas von der Coronavirus-Pandemie unterstützt und gleichzeitig ein Beitrag zum Aufbau eines grüneren, digitaleren und resilienteren Europa geleistet werden soll.

Zur Finanzierung von NextGenerationEU wird die Europäische Kommission im Namen der EU ab jetzt bis Ende 2026 auf den Kapitalmärkten rund 800 Mrd. Euro aufbringen. Insgesamt ergibt dies ein Kreditvolumen von durchschnittlich rund 150 Mrd. Euro pro Jahr. Um die erforderlichen Mittel unter den bestmöglichen Marktkonditionen aufzubringen, hat die Kommission mit der Umsetzung einer diversifizierten Finanzierungsstrategie begonnen.

Diese Strategie beruht auf einer Mischung aus lang- und kurzfristigen Emissionen über syndizierte Formate und Auktionen, die es der Kommission ermöglichen, Mittel flexibel und zu den unter den herrschenden Marktbedingungen günstigsten Konditionen zu mobilisieren.

Weitere Informationen:

Erste grüne Anleihe – Fragen und Antworten

Pressemitteilung zum Rahmen für grüne Anleihen und zur aktualisierten Finanzierungsstrategie

Fragen und Antworten zum Rahmen für grüne Anleihen und zur aktualisierten Finanzierungsstrategie

Der Rahmen für grüne NextGenerationEU-Anleihen (auf Englisch)

Website zur EU als Kreditnehmer (auf Englisch)

Pressekontakt: Pressekontakt: Renke Deckarm. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.