Vertretung in Deutschland

Kommission ernennt Michaela Moua zur ersten Anti-Rassismus-Koordinatorin

Die Europäische Kommission hat heute (Montag) Michaela Moua zur ersten Anti-Rassismus-Koordinatorin ernannt. In ihrer neuen Rolle wird die Koordinatorin eng mit Menschen zusammenarbeiten, die einer ethnischen Minderheit angehören und ihre Anliegen der Kommission übermitteln. Michaela Moua wird ebenfalls mit den Mitgliedstaaten, dem Europäischen Parlament, der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft kooperieren, speziell mit Kommissionsdienststellen, um die Politik der Kommission zur Prävention und Bekämpfung von Rassismus umzusetzen. Mit der Ernennung der Koordinatorin erfüllt die Kommission eine wichtige Verpflichtung aus dem EU-Aktionsplan gegen Rassismus.

17/05/2021

Helena Dalli, Kommissarin für Gleichstellung, sagte: „Ich freue mich, Frau Moua willkommen zu heißen, deren Arbeit für die Umsetzung des Aktionsplans gegen Rassismus von entscheidender Bedeutung sein wird. Mit ihrer Ernennung unternimmt die Kommission einen weiteren wichtigen Schritt zur Förderung einer antirassistischen Europäischen Union. Wir wollen unseren Einsatz gegen Rassismus in enger Zusammenarbeit mit den EU-Ländern, der Zivilgesellschaft und anderen Akteuren verstärken.“

Nach einer erfolgreichen Karriere im Profi-Basketball studierte Michaela Moua Internationale Entwicklung und bekleidete anschließend in ihrem Heimatland Finnland eine Reihe von Führungspositionen in Nichtregierungsorganisationen, die gegen Rassismus und Diskriminierung kämpfen. In den letzten Jahren hat sie als Projektmanagerin im finnischen Justizministerium gearbeitet. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrungen und Fachkenntnisse bei der Bekämpfung von Diskriminierung und Förderung einer ethnisch gleichen und vielfältigen Gesellschaft.

Weitere Informationen:

Daily News vom 17. Mai 2021

EU-Aktionsplan gegen Rassismus

EU-Anti-Rassismus-Gipfel im März 2021

Pressekontakt: Gabriele Imhoff, Tel.: +49 (30) 2280-2820

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.