Vertretung in Deutschland

EU-Satellitennavigation Galileo nun auch in den USA

Bürger und Unternehmen aus den USA können ab sofort auf die zivile EU-Satellitennavigation Galileo zugreifen. Das hat gestern (Donnerstag) die für Kommunikation zuständige US-Bundeskommission beschlossen. Die hochpräzisen Signale können künftig beispielsweise für vernetzte Fahrzeuge, die Navigation von Schiffen oder auch Smart Watches genutzt werden. „Diese Entscheidung beweist das Vertrauen der US-Regierung in die Vorteile und Leistungsfähigkeit von Galileo“, sagte EU-Industriekommissarin Elżbieta Bieńkowska. Für die weltweite Verfügbarkeit der Signale sorgen derzeit 26 Satelliten.

16/11/2018

Seit Dezember 2016 bietet Galileo Dienstleistungen für mehr als 400 Millionen Nutzer an. „Die Ausnahmeregelung wird die Marktakzeptanz von Galileo weiter erhöhen und den Bürgern und Unternehmen der USA zugutekommen“, sagte Bieńkowska.

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hatte in seiner Rede zur Lage der Union von September 2018 betont: „Dank unseres Programms Galileo kann Europa beim Wettlauf im All mithalten. Kein einzelner Mitgliedstaat hätte dies allein erreichen können. Galileo, das ist vor allem – um nicht zu sagen ausschließlich – ein europäischer Erfolg. Ohne Europa, kein Galileo. Darauf sollten wir stolz sein“.

Weitere Informationen:

Daily News vom 16.11.2018

Factsheet zu Galileo (auf Englisch)

Weltraum: 26 Galileo-Satelliten im Orbit sorgen für bessere Signale für die EU-Satellitennavigation

EU-Haushalt nach 2020: Ein 16 Mrd. Euro schweres Weltraumprogramm zum Ausbau der Vorreiterrolle der EU bei Weltraumaktivitäten

Pressekontakt: Katrin Abele, Tel.: +49 (30) 2280-2140

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.